https://www.faz.net/-gzg-9bmw3

Stechmückenplage : „Ich schaue schon mal hin, bevor ich zuhaue“

Nerviger Sommergast: Nur Stechmückenweibchen saugen Blut, um ihre Eier zu entwickeln. Bild: dpa

Über Stechmücken wird gerade viel geklagt. Aber sind die Plagegeister auch gefährlich? Ein Parasitenforscher sagt, wie sich die verschiedenen Arten unterscheiden und ob sie Krankheiten übertragen.

          3 Min.

          Juckt es Sie auch gerade irgendwo?

          Sascha Zoske

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          In der Tat. Ich war kürzlich abends mit meinen Kindern draußen, und da wurde ich gestochen. Ich bekam sogar eine Quaddel. Das passiert mir sonst nie.

          Kann ich an der Hautreaktion sehen, welches Insekt mich attackiert hat?

          Das ist schwierig. Die meisten Stiche stammen tatsächlich von Mücken. Durch deren Speichel kommt es zu einer allergischen Reaktion, und es bildet sich eine Quaddel. Wenn es blutet, liegt der Verdacht nahe, dass es eine Kriebelmücke oder eine Bremse war. Die raspeln mit ihren Mundwerkzeugen kleine Löcher in die Haut und saugen dann das hineinfließende Blut auf.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+