https://www.faz.net/-gzg-7t4jd

Stärke 2,2 : Leichtes Erdbeben in Südhessen

  • Aktualisiert am

Für Menschen kaum spürbar: In Mühltal hat es am Montag ein leichtes Erdbeben der Stärke 2,2 gegeben. Bild: dpa

Und da bebte es wieder. In Südhessen ist am Montag abermals ein leichtes Erdbeben gemessen worden. Schon vor einer Woche wackelte der Boden.

          1 Min.

          In Südhessen hat zum zweiten Mal in einem Monat die Erde leicht gebebt. Am Montagvormittag sei bei Mühltal ein Beben mit einer Stärke von 2,2 gemessen worden, berichtete das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie in Wiesbaden. Damit liegt das Beben nur knapp über der für Menschen bemerkbaren Grenze.

          Einige Personen haben offensichtlich dennoch etwas von dem Zittern des Bodens mitbekommen. Bei Twitter schreibt ein Nutzer „So wie es im Mühltaler Rathaus gerumst hat, war das Stärke 3“. Eine andere Nutzerin berichtet, sie sei aus dem Schlaf gerissen worden. Ein Mann hat ein Foto von einem umgekippten Wasserglas veröffentlicht mit der Nachricht „Schon wieder Erdbeben in Darmstadt“.

          Zu Schaden gekommen ist jedoch niemand; auch materielle Schäden seien nicht gemeldet worden, sagte eine Polizeisprecherin in Darmstadt. „Wir haben nur zwei Anrufe von besorgten Bürgern erhalten.“ Nach Angaben des Landesamts für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz lag das Zentrum des Bebens in etwa fünf Kilometer Tiefe.

          Erst vor einer Woche hatte bei Ober-Ramstadt die Erde leicht gewackelt. Im März, Mai und Juni war es zu mehreren Erdbeben in Südhessen gekommen. Das Beben im Mai war mit einer Stärke von 4,2 das stärkste in Hessen seit fast 20 Jahren.

          Weitere Themen

          Wie man eine Bierflasche auftreten kann Video-Seite öffnen

          Geht doch : Wie man eine Bierflasche auftreten kann

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Topmeldungen

          Kompatibel oder zu verschieden? Grünen- und FDP-Wahlplakate werden in Köln abgehängt.

          Koalitions-Vorsondierungen : So können Grüne und FDP regieren

          Die FDP ist für freie Fahrt auf Autobahnen, gegen Steuererhöhungen und für eine Beibehaltung des Krankenversicherungssystems. Die Grünen vertreten das Gegenteil. Was steckt hinter der Phantasie für ein „progressives Bündnis“?
          Rot, Gelb und Grün in Berlin – die Ampel scheint die beliebteste Koalition zu sein.

          Liveblog Bundestagswahl : Mehrheit laut Umfrage für Ampelkoalition

          Erste Rücktrittsforderungen an Laschet +++ Union bereit für Jamaika +++ Habeck und Baerbock wollen Verhandlungen gemeinsam führen +++ CDU-Generalsekretär verspricht „brutal offene“ Wahlanalyse +++ Alle Entwicklungen zur Bundestagswahl im Liveblog.
          Armin Laschet und CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak am Montag in Berlin

          Laschet und die Union : Der Kandidat, der enttäuschte

          Nach dem enttäuschenden Wahlergebnis muss der CDU-Vorsitzende Armin Laschet die Parteifreunde besänftigen. Vom zweiten Platz aus versucht die Union, eine Regierungsperspektive zu behalten.
          Jörg Meuthen, Tino Chrupalla und Alice Weidel am Montag in Berlin

          AfD in Ostdeutschland : Blau blüht das Kernland

          Die AfD wird in Sachsen und Thüringen stärkste Kraft, obwohl sie im Vergleich zur Wahl von 2017 teilweise Stimmenanteile verliert. Was folgt daraus für die Partei? In Berlin zofft sich die Führung auf offener Bühne.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.