https://www.faz.net/-gzg-9r3i0

Verbandsliga : Schiedsrichter sagt Fußballspiel wegen zu viel Unkraut ab

  • Aktualisiert am

Auf den richtigen Rasen kommt es an: In Hessen musste ein Fußballspiel wegen Unkrauts abgesagt werden (Symbolbild). Bild: Daniel Vogl

Eigentlich hatten die hessischen Verbandsligisten BKC Bosnien und Hanauer SC ein Fußballspiel vor sich. Doch wegen eines kuriosen Falls auf dem Feld musste die Partie abgesagt werden.

          1 Min.

          Mit Gärtner wäre das nicht passiert: Zu viel Unkraut hat zur Absage des hessischen Verbandsliga-Spiels BKC Bosnien gegen Hanauer SC geführt. Laut Medienberichten vom Donnerstag monierte der Schiedsrichter am Mittwochabend das wuchernde Grün auf dem Hartplatz der Frankfurter Sportanlage Ackermannwiese und pfiff die Partie wegen zu hoher Verletzungsgefahr nicht an.

          Kurzfristige Versuche, das Unkraut zu entfernen oder niederzutrampeln, scheiterten. Normalerweise trägt der Heimverein seine Partien auf einem benachbarten Rasenplatz aus, der jedoch über kein Flutlicht verfügt. Klassenleiter Michael Sobota kündigte eine verbandsinterne Aufarbeitung des kuriosen Falls an.

          Weitere Themen

          Sag zum Abschied leise Bäng

          Hessische Krimiserie : Sag zum Abschied leise Bäng

          Dietrich Faber schickt ein letztes Mal seinen Kommissar Bröhmann als Ermittler durch die hessische Provinz. Dessen Ermittlungen führen in ein Achtsamkeitsinstitut und wecken sogar beim Polizisten Optimierungsbedarf. Auch der Autor möchte sich weiter entwickeln.

          Umstrittene Podiumsdiskussion findet doch statt

          Einstweilige Verfügung erwirkt : Umstrittene Podiumsdiskussion findet doch statt

          Um „Meinungsfreiheit statt Zensur“ soll es während einer Diskussion gehen. Dann aber schreitet die Stadt Frankfurt ein. Die Veranstaltung könne eine Plattform für Antisemitismus bieten. Sie wird abgesagt. Doch dann kommt es zur Rolle rückwärts.

          Topmeldungen

          Das Symbol der Türkei, weißer Halbmond und Stern auf rotem Untergrund.

          Syrien-Konflikt : Gut so, Wolfsburg!

          In der Türkei können VW und andere auch später noch Werke bauen – aber erst, wenn dort wieder Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Friedfertigkeit gelten.
          Sogenannte Fußballfans in Bulgarien, einem „der tolerantesten Länder der Welt“?

          Gegen den Hass : Die Strafen müssen weh tun

          Im Fußball hat sich ein Klima entwickelt, in dem sich Rassisten und Nazis ungeniert ausleben. Sanktionen schlugen bislang fehl. Ohne Punktabzüge und Disqualifikationen wird es nicht gehen. Aber selbst das reicht nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.