https://www.faz.net/-gzg-9c5xh

Eintracht Frankfurt : Sportvorstand Bobic hat „keine Angebote für Ante Rebic“

  • Aktualisiert am

Hört aufmerksam die Aussagen aus Frankfurt: Der kroatische Eintracht-Profi Ante Rebić Bild: Reuters

Eintracht-Stürmer Rebic macht durch gute Leistungen bei der Fußball-WM im Trikot Kroatiens auf sich aufmerksam. Doch in Kaufangeboten schlägt sich das bisher nicht nieder, wie Sportchef Bobic sagt.

          Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic plant fest mit dem Stürmer-Senkrechtstarter Ante Rebic für die kommende Bundesligasaison. „Bislang liegen uns keinerlei Angebote vor“, sagte er im Interview mit dem Fernsehsender Sport1. Rebic, der mit der kroatischen Nationalmannschaft ins Halbfinale der Fußball-WM in Russland gekommen ist, habe einen langfristigen Vertrag bis 2021.

          „Natürlich ist uns bewusst, dass immer viel passieren kann, wenn ein großer Verein Interesse anmeldet“, meinte Bobic, der mit dem Eintracht-Kader im Trainingslager in Salt Lake City ist. „Wir können wirtschaftlich mit den ganz Großen nicht mithalten, das ist aber nichts Neues.“

          „Bauen junge und sehr gute Mannschaft auf“

          Nach dem Weggang von Torwart Lukas Hradecky, Marius Wolf, Omar Mascarell und Kevin-Prince Boateng ist er überzeugt, wieder eine leistungsstarke Mannschaft unter der Führung des neuen Trainers Adi Hütter in die nächste Spielzeit schicken zu können.

          „Wir bauen gerade eine sehr gute und junge Mannschaft auf“, sagte Bobic. „Die Frankfurter Fans dürfen sich auf ein entwicklungsfähiges Team freuen, das vor allem Ehrgeiz und Spielfreude verbindet.“

          Weitere Themen

          Jazz trifft Club

          Bigband des HR : Jazz trifft Club

          Die Bigband des Hessischen Rundfunks führt eine Suite des Komponisten Christian Elsässer auf. Leonhard Kuhn steuert elektronische Beats dazu bei.

          So fühlt es sich an, ein Kind zu verlieren Video-Seite öffnen

          Kampf gegen die Trauer : So fühlt es sich an, ein Kind zu verlieren

          Der Tod des eigenen Kindes ist der schlimmste Schicksalsschlag, den Eltern erleiden können. Als ein Ehepaar ihren Sohn verliert, stellen sich Vater und Mutter jeder auf seine Weise dem Kampf gegen die erdrückende Trauer. Im Interview erinnern sie sich.

          Topmeldungen

          Münchner Sicherheitskonferenz : Beten könnt ihr später

          Bei der Münchner Sicherheitskonferenz wird deutlich, wie schlecht es um die internationale Zusammenarbeit steht: Dieses Mal werden nicht alte Freundschaften aufgewärmt, sondern Vereisungen sichtbar.
          Die drei Männer des Bayern-Abends: Leon Goretza, Kingsley Coman und David Alaba (von links) standen im Mittelpunkt des Spiels.

          3:2 in Augsburg : Ein denkwürdiger Abend für den FC Bayern

          Ein geschichtsträchtiges Eigentor macht den Anfang, danach nimmt der Wahnsinn so richtig seinen Lauf: Der Fußball-Rekordmeister hat es in Augsburg lange schwer, auch weil der Gegner überraschend aufmüpfig ist.

          Nationaler Notstand : Donald Trump geht aufs Ganze

          Der amerikanische Präsident umgeht mit der Erklärung des nationalen Notstandes das Haushaltsrecht des Kongresses. Nicht nur die Demokraten sehen die Verfassung in Gefahr.
          Wie im Film: Anthony Modeste gibt sein Comeback beim 1. FC Köln und ist prompt vor dem Tor erfolgreich.

          Zweite Liga : Das fast märchenhafte Comeback des Anthony Modeste

          Titelkampf, Tränen, Traumtore: Das Duell zwischen Köln und Paderborn beinhaltet alles, was der Fußball zu bieten hat. Dabei kommt es zu einer ganz besonderen Szene. Und das Ergebnis stellt alles auf den Kopf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.