https://www.faz.net/-gzn-99rps

Bis 2020 : Darmstadt verlängert Vertrag mit Trainer Schuster

  • Aktualisiert am

Will länger am Ball bleiben: Dirk Schusters Vertrag bei Darmstadt wird bis 2020 verlängert. Bild: dpa

Derzeit kämpft der Fußball-Zweitligist Darmstadt 98 um den Klassenerhalt. Dennoch kann sich Cheftrainer Dirk Schuster über eine Vertragsverlängerung freuen.

          Darmstadt (dpa) - Der abstiegsgefährdete Fußball-Zweitligist Darmstadt 98 hat den Vertrag mit Cheftrainer Dirk Schuster langfristig verlängert. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, ist der neue Kontrakt ligaunabhängig bis zum 30. Juni 2020 datiert.

          „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung auf dieser wichtigen Position Kontinuität und Planungssicherheit geschaffen haben“, sagte Präsident Rüdiger Fritsch. „Dirk Schuster hat innerhalb kürzester Zeit der Mannschaft seine Handschrift verpasst und in den vergangenen Monaten bewiesen, dass seine konzeptionelle Arbeit Früchte trägt.“ Schuster hatte im Dezember Torsten Frings als Chefcoach in Darmstadt abgelöst. In den Jahren 2013 bis 2015 führte er die Darmstädter direkt von der 3. Liga bis in die Bundesliga.

          „Wir werden nun weiter alles daran setzen, um diese Saison zu einem positiven Ende zu führen“, meinte Schuster. „Unabhängig von diesem Ausgang wollen wir mit größtmöglicher Akribie und Hingabe daran arbeiten, die Entwicklung des Vereins weiter voranzutreiben mit dem Ziel, sich langfristig im Profifußball zu etablieren.“

          Darmstadt 98 ist Tabellenvorletzter, aber nur einen Punkt vom Relegationsplatz entfernt. Am Sonntag gastieren die Hessen bei Jahn Regensburg.

          Weitere Themen

          Wie Häftlinge für bessere Chancen pauken

          Lernen hinter Gittern : Wie Häftlinge für bessere Chancen pauken

          Arbeiten muss im Gefängnis jeder. Es gibt aber die Möglichkeit, zunächst einen Schulabschluss zu machen. Hunderte Gefängnisinsassen nutzen jedes Jahr diese Chance, um in einem Leben außerhalb der Zelle wieder besser Fuß zu fassen.

          Topmeldungen

          Gibt es eine „verlorenen Mitte“? Rechtspopulistische und antidemokratische Einstellungen sind in der deutschen Bevölkerung einer aktuellen Studie zufolge
weiter tief verwurzelt.

          Studie zu Vorbehalten gegen Asylbewerber : Wo der Daumen links ist

          Die Wachsamkeit gegenüber Rechtsextremismus kann nicht groß genug sein. Doch es ist ein Ärgernis, dass Studien dazu missbraucht werden, die Gefährdung der Mitte einseitig darzustellen.
          Frankreichs Präsident Emmanuel Macron während der Pressekonferenz im Elysée-Palast

          FAZ Plus Artikel: Macron schließt Elitehochschule : Das Ende der Enarchie

          Die Elitehochschule Ena gilt vielen Franzosen als Brutstätte einer abgehobenen politischen Führungsschicht. Präsident Macron will die staatliche Verwaltungshochschule jetzt abschaffen. Das ist ein Paukenschlag – und wird doch nichts an den Gründen für den Zorn der Bürger ändern.

          Video an Hauswand gestreamt : Rammstein würdigt Kraftwerk

          Es ist ihr zweiter spektakulärer Coup in gut einem Monat: Rammstein hat die zweite Single aus ihrem neuen Album präsentiert. Auf einer Berliner Straßenkreuzung ließ die Band das Video „Radio“ auf eine Hauswand streamen – rund 1000 Fans waren begeistert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.