https://www.faz.net/-gzg-9aezn

Stress im Jugendamt : Sozialarbeiter am Limit

Dunkelfeld: Experten sagen, dass nur ein Bruchteil der Misshandlungen an Kindern ans Licht kommt. Bild: Picture-Alliance

Eine aktuelle Studie offenbart erschreckende Zustände in deutschen Jugendämtern. In Frankfurt ist die Lage besser. Doch auch hier sind Mitarbeiter oft überfordert.

          5 Min.

          Der Achtjährige war eigentlich ein unauffälliger Junge. Regelmäßig kam er in das Betreuungszentrum Arche in Griesheim. Bis es eines Tages aus ihm herausplatzte. „Ich gehe nicht mehr nach Hause“, sagte er und brach in Tränen aus. Er hielt es nicht mehr aus, weil die betrunkene Mutter nachts herumbrüllte. Die drei Jahre alte Schwester wurde dann wach, und der große Bruder holte sie zu sich ins Bett.

          Martin Ochmann

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Und da ist die Sechzehnjährige, von der Daniel Schröder von der Arche in der Nordweststadt berichtet. Regelmäßig wird das Mädchen von der alkoholkranken Mutter verprügelt. Die jüngere Schwester bringt dann die kleineren Geschwister in den Nebenraum. Und die große Schwester schminkt sich danach das blaue Auge weg.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Johnson vs. Trump : Die Ironie des Brexits

          Eigentlich sollten die britisch-amerikanischen Beziehungen nach dem Brexit enger werden. Doch Boris Johnson legt sich gleich an drei Fronten mit dem amerikanischen Präsidenten Trump an – und bleibt auf Linie mit Berlin und Paris.
          Helikopter über den Schweizer Alpen auf dem Weg nach Davos: In einem sitzt der amerikanische Präsident Donald Trump.

          Davos : Jahr der Megatrends

          In Deutschland besteht eine verhängnisvolle Neigung zu glauben, wer die Welt verändern wolle, müsse in erster Linie moralisieren. Die Wirtschaft ist aber nicht der natürliche Feind der Klimapolitik. Das zeigte sich gerade in Davos.