https://www.faz.net/-gzg-a1htu

Open-Air-Kino in Corona-Zeiten : Filme im Opel-Altwerk

An der frischen Luft: Es gibt wieder Filmvergnügen im Altwerk. Bild: Camilo Brau

Der Frankfurter Verein Lichter Filmkultur veranstaltet in Rüsselsheim in der ehemaligen Opel-Produktionsstätte ein Open-Air-Filmfest. Auf dem Programm stehen Highlights der Filmsaison.

          1 Min.

          Mitten in Rüsselsheim soll es im August abermals einen Kinosaal im Freien geben, der an 16 Filmnächten genügend Platz für bis zu 250 Cineasten bietet. Unter dem Motto „Sommerkino im Altwerk 2020“ richtet der Frankfurter Verein Lichter Filmkultur trotz oder auch gerade wegen der Corona-Pandemie schon zum zweiten Mal eine Open-Air-Veranstaltungsreihe an der ehemaligen Opel-Produktionsstätte aus.

          Markus Schug

          Korrespondent Rhein-Main-Süd.

          „Uns war es ungemein wichtig, in dieser kulturarmen Zeit erneut Filmkultur nach Rüsselsheim zu bringen“, sagen die beiden Projektverantwortlichen, Johanna Süß und Gregor Maria Schubert, der aus Rüsselsheim kommt. Bei der Premiere im Jahr zuvor seien an acht Abenden 2000 Gäste auf das weitläufige Gelände am Bahnhofsplatz gekommen, das nach den Plänen des Eigentümers, der Motorworld Manufaktur, zwar als Industriedenkmal erhalten, zugleich aber in einen modernen Ausstellungs- und Handelsplatz rund um das Thema „Oldtimer“ verwandelt werden soll. Zunächst aber werden, nach den derzeit geltenden Hygieneregeln, Filme gezeigt, eröffnet wird am 6. August mit „Joker“, in dem Joaquin Phoenix in einem gruseligen Drama über die Vorgeschichte des Batman-Widersachers zu sehen ist.

          Highlights der Filmsaison

          Weitere Highlights der durch Corona unterbrochenen Filmsaison stehen auf dem Programm, unter anderem sind Filme wie die Gesellschaftssatire „Parasite“, „Les Misérables“, „Little Women“ sowie „Die Känguru-Chroniken“ und „Lindenberg! Mach dein Ding“ zu sehen. Der Spielplan bis 30. August kann im Internet unter www.sommerkinoimaltwerk.de eingesehen werden.

          Die Vorführungen beginnen gegen 21 Uhr, Einlass ist von 19.30 Uhr an, es gibt Speisen und Getränke. Der Eintritt kostet 9,50 Euro. Tickets gibt es im Vorverkauf sowie an der donnerstags bis sonntags von 19 Uhr geöffneten Tageskasse am Eingang, ganz in der Nähe des Bahnhofs. Bei anhaltendem Regen würde das Freiluft-Kino allerdings ausfallen.

          Weitere Themen

          Taunus-Luchs „M12“ eingeschläfert

          Tier hatte Virusinfektion : Taunus-Luchs „M12“ eingeschläfert

          Anfang September tauchte er auf dem Sportfeld einer Schule in Oberursel auf, zuvor streifte er durch ein Quarzitwerk im Taunus. Nun ist Taunus-Luchs „M12“ eingeschläfert worden, er war von einem Virus befallen.

          Topmeldungen

          Warnschild in Ludwigsburg

          Debatte im Bundestag : Wer der Feind ist

          Kritik ist berechtigt und nötig. Eine „Corona-Diktatur“ ist Deutschland aber nicht. Auch die Opposition sollte in diesen Zeiten nicht überreagieren.
          Der Umsatz mit den iPhones verfehlt die Erwartungen. Tim Cook ist trotzdem optimistisch.

          Amazon, Apple & Co. : Den Tech-Konzernen geht es glänzend

          Amazon schafft einen weiteren Rekordgewinn, und Facebook beschleunigt sein Wachstum. Apple muss auf das nächste Quartal vertrösten – hat aber guten Grund zum Optimismus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.