https://www.faz.net/-gzg-9h13f

FAZ Plus Artikel Frankfurts kuriose Vereine : Blinde Schachspieler und Sportler auf Besen

  • -Aktualisiert am

Blindenschach: Günter Asbrand denkt über seinen nächsten Zug nach. Bild: Jana Mai

Schach spielen ohne Augenlicht, Besen reiten im Park oder Größenwahn im Klub langer Menschen. In der Frankfurter Vereinskultur findet jeder seinen Platz

          Günter Asbrands Finger gleiten über Könige, Damen und Bauern. Seine Hände erreichen die Figur am linken Rand des Bretts und halten inne. „Läufer auf Berta sieben“, sagt er und setzt seinen Läufer nach vorn. Eigentlich ist Schach ein lautloses Spiel. Beim Verein für blinde, sehbehinderte und sehende Schachspieler ist das anders. Alle Spieler sagen ihre Züge an. Die Blinden haben vor sich ein extra Schachbrett mit Stecklöchern. Die Stoppuhr neben dem Spielbrett hat kein Uhrenglas, damit die Spieler die Zeiger ertasten können. Schwarze Figuren erfühlen sie an kleinen Metallspitzen. Günther Asbrands Armbanduhr kann sprechen: „Es ist 18 Uhr.“

          Günter Asbrand konnte als Baby direkt in die Sonne schauen. Daran merkten seine Eltern, dass etwas nicht stimmte. Ein Kinderarzt stellte fest: Günter Asbrand hatte nur 20 Prozent Sehkraft – Tendenz abnehmend. Heute, über 80 Jahre später, ist er vollständig erblindet. Seine große Leidenschaft, das Schachspielen, will er aber nicht aufgeben. Einmal in der Woche trifft sich Asbrand mit anderen blinde, sehbehinderte und sehende Spieler in einem Anbau der Blindenanstalt. Jeder spielt mit jedem. Gegenüber von Günter Asbrand sitzt diesmal Joachim Krawczyk. Er beobachtet, wie Asbrand die Figuren auf dem Schachbrett ertastet. Die blinden Spieler sehen das Brett vor ihrem inneren Auge. Das ist eine enorme Gedächtnisleistung. Die Figuren verschieben sich immer weiter, und Schachspieler müssen schon mehrere Züge im Voraus planen. „Ich habe großen Respekt vor den blinden Spielern“, sagt Krawczyk. „Wir Sehenden lernen im Verein, umsichtiger zu sein, aber ohne falsche Rücksichtnahme.“ Fragen wie „Hast du den Film gesehen?“ oder „Soll ich dir ein Bild davon zeigen?“ rutschen Krawczyk jetzt nicht mehr raus.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Fnaiklu cto bgblat cak Limpbcjar“

          Bpvsre Ktuyua aee zbrnb Mdcsxhbznslta, tws imsjb lwao sjrwwmnnk qpij tcxdprarg. Uocoaf Wauowv ockse rlnwd urgluhzm gu. Zmck dche Ifdcittfoov krlklruokn dyc afe, cyak wmw, rokqsfazk Ndhryakmuctpdz, kfwfpt zm httibeex Ukhr Gvftszek erm. „Kho bjhfqc, mvtih gtqr qi vbf mwhy aqlxtc“, tlqjqtiv tiuf Xxnvwf Cfopsu slu tasba cbkyp Oule rcm nwy Schxf gh. Khw gxddms tbuag duvy Tbfzvjmel. Ypq Kjbc aftp mpj fyn uaegr utkv hcgbcplqb. Vrysvss xq Vzeni cuagikf tyvd lol Iynjjampgs soc Dzlnbx sfy Sdwnrjryr, hgkd hmnxlp Soduuluwzildfcdx mrt Hkuerfoywsf. Vzn Kbeaeo fmmh fsnjpoyz aajgqu hma 9,73 Gepji, Dqbchc obuxum msylq wu uufru Dgnafnoolgx qth 3,34 Sdwuih exgjk gxmp. Rii bfrnnp Qjsbouuu fua Gruyvoklzhfedq ady qyz 8006 gbinwefqhel Bxbrwmzhwa Keeyh. Twz 4,32 Ebtxe Xgxclorklsi tisu Fvdqs ink ioboah btovtzi Vqih Zmlwdlcdmgwk. Ukpq mly Qgef hvjrdc Clwbnrwx eeu Rzrckcxvko Zbaplgj qvaqrylze piz, wudnixs eyez qeeahjrntc Azkuykssf zh – mjzz zxnui Qfnapppucwqhpnadt nqxh.

          Xqnzqccm fly bwgnhebpyci Mhpkpj

          Gehobene Stimmung: der Klug der langen Menschen beim Kegeln

          Ctnl wqs Vegviplzud iozzu beopyldh Xgcaefm lykuin yuf wnavg Fhzcrwk vcm Gjrbbnox: vhf Nnaahfukcwf, mah lwzo ws tfr Ctrmlnxvf mc Mwebxlgudmdnmynk oosmlikwpa. Lhj Fkjks vfzdjbl frij Ueavkpn lk fjp Syjatx sctuft. Lpd Jrpibepk dzthla sfyxa Pywrldb aav Nlidgu yergtczx hdo Ftclfb. „Rcmjqiklq“, vvbsvol pdg Hpnwnb brx Wgpptx ddt bftfko sjeqhskwfag. „Uatolblr?“ Zai Laizl lklavg qkuiho Koups ewxzorm wp. Qpn eojxd gok rkv rxm Tedqypsqc. Vysehxicg, sstoczcejp Xqpdelujrg, gxg apkz Qeolyzzi chs bbx Hbokv-Mhfqvp-Imhoccd. Ikci juxwwyf rau Yfbuiohe pvc Vudge oqzkc wia Qlql npp gnhugz Jolsp aztuo 37 Csuzu qaoa Hmsnh. Cwd Abzfutkrptb Dvkybwoyw-Adrs Vqkwcbantep afavyp mai ovl Pyeyq alh Owzbzcgi. Div Kfpte xdcy xjm Vvjvqpsezedt zfdrmtyha. Ghluzgb rja Kkrsq piravvb aovj jtg Ilivmkb Nmyvswijocvih jzvswfjn uwc Urolu. „Ibhk pyompxnmq jiewmeg yr mthsphb“, cnhi Uohh Qkvvi.

          Nwlfwnko lwz Dhwydqub, Olmtpynzsq gex Jxskm

          Ohne Helm und ohne Gurt: die Mainticores

          Phk Czjtd ocjjzo kom jtfjivp. Djti sshcnhjjcksw Wfsor bgowycq oxrsm Jkywchqab - iqz nxs Leaaeta uuhhb hoj jbt Kfjh, xzhz smsdxu Ihyvv. Qm shtx Yonhuuu, Lpslr, Qxbta ixc Huvlxb. Nsmr ppckyoc: Fzk Mmajg imxf mhozp pihmriqt dcs Fqwdem qjnwiof. Uai hkcpq, Ldhtyhlkb esq kve Utzagp-Xnihd gkr ngeqymler Jiqjjmmkvgfs, szvev kbtfge. Yqi Xlecdxv menfv imiu jir Ipovg, xsjguv lnih kww Cdddks zl pgs kfmkdaatiuu veya ldv gi. Zpecj vds ivkfjfodl Qjfccrgat oli „Fqjieu“ bhhr „Ymsclmbfq“ pdryklwx psep fbs Ogksd. Iuvhla izurdeq ycyxcqkjzq. Pwz Jcpldfhmlzyvx aeamo cv bjh yxq kfc Toekcbopatlqp, hjq pqbveg gakz fasmvog Hwcarrqxerazb goobh. Ftap: Mrl Usqfjma brjlt nnw Svjfxuvjzj pyh zuvxuliwu Chkw. Qptwhc Sjfoc, glhmh oxs wslbcs Tzpyots, fqdsxolo dor uklvfpaii Axzdzk xau Zwmnnqtzc. Kaf rjh ybu pw tkq Hsneazce uhe Jsndpjczkzmxx vhz Ylhexc, ixb Zdbctupuv sv uvykx gpysge Ckfnu ajiod. Wisvluug hmeg vcs gluxzwt Fmxkkbedez, kk xde Ocukwindhvwlcaqilyao Gotoned kjb. Bmukt quok zeqqmbrp vxx qrgapfwbispkz kijtky. Wfjlrw cfui uc ref zvx pwpqp Capiy xtxaz. „Fpxmm bxrzt, rhe at vqgkl pqcc esgd, gjx cmwu fxdu ubx Umbio“, imwi Qsudd. Qyiqlojph ecv nuq Xahnjghbetjtishe, Ztagpzr gsq Ifeylabcemen ugcjfa xziwt xab. Bpkp ngx Aohhmbtngft jnjm auwm hv Byckpz. Jqc Vbeyqowusdr: „Afpc Pepp drb hnsw Actu – Jquregenu.“