https://www.faz.net/-gzg-9dmjs

Konzert in Frankfurt : Sinfonie am Main

Bild: dpa

Europa-Kulturtage in Frankfurt: Die Big Band und das Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks haben eine außergewöhnliche musikalische Reise vorbereitet. Sehen Sie das Konzert von 20.00 Uhr an im Livestream.

          1 Min.

          Mit Klappstühlen und Picknickdecken kommen die Leute und machen es sich bequem. Weil viele wissen, dass es an der Weseler Werft auf der Stadtseite des Frankfurter Mainufers eng wird, ziehen sie lieber gleich ans Sachsenhäuser Ufer. Von dort aus klingt es auch nicht schlechter.

          Alexander Jürgs

          Freier Autor in der Rhein-Main-Zeitung.

          Das „Europa Open Air“, das große Freiluftkonzert, mit dem das Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks in die Saison startet und zugleich die Europa-Kulturtage der Europäischen Zentralbank eröffnet, ist ein Publikumsmagnet: 20.000 Besucher kamen im vergangenen Jahr. Heute Abend ist es wieder so weit, gespielt wird viel Musik aus Litauen. Das baltische Land steht in diesem Jahr im Zentrum der Kulturtage, und es treten auch einige litauische Musiker auf.

          Den Auftakt macht von 18 Uhr an die HR-Bigband. Die Sängerin Viktorija Gecyte steht dann mit der Band auf der Bühne, neben Stücken aus dem „Great American Songbook“ singt sie auch Eigenkompositionen. „Tales from Lithuania“ nennt sie ihr Programm.

          Von 20 Uhr an kann man dem Sinfonieorchester, das von Andrés Orozco-Estrada dirigiert wird, zuhören. Gespielt werden Werke von Aaron Copland, Igor Strawinsky und Mikalojus Ciurlionis, außerdem das berühmte Chorfinale aus Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie mit Friedrich Schillers „Ode an die Freude“, der Europa-Hymne. Mit dabei: der litauische Akkordeon-Musiker Martynas Levickis und der Traditions-Chor Jauna muzika aus Vilnius

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Das Kohlekraftwerk Mehrum im Landkreis Peine

          Europas „Green Deal“ : EU will bis 2050 Klimaneutralität erreichen

          Am Mittwoch will die EU ihren „Green Deal“ vorstellen, nach dem Europa bis 2050 klimaneutral werden soll. Voraussetzung ist der Kohleausstieg aller Länder. Für die vom Strukturwandel besonders betroffenen Regionen soll es Übergangshilfen geben.

          Muhammad Bin Salmans Pläne : Der Ölprinz mit der Billion

          Er ist jung und braucht das Geld: Der saudische Kronprinz Muhammad Bin Salman bringt den weltgrößten Ölkonzern Saudi Aramco an die Börse. Damit will er nicht nur das Land reformieren, sondern auch die eigene Macht sichern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.