https://www.faz.net/-gzg-9pf05

Hessens Digitalministerin : Sinemus erstattet Kosten für verlängerte Israel-Reise

  • Aktualisiert am

Quereinsteigerin: Kristina Sinemus war Unternehmerin und IHK-Chefin von Darmstadt, bevor sie Ministerin wurde Bild: dpa

Kristina Sinemus hat nach der Kritik auf ihre verlängerte Israel-Reise nun Konsequenzen gezogen. Hessens Digitalministerin übernimmt die angefallenen Kosten.

          1 Min.

          Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus (parteilos) übernimmt persönlich die Kosten die beiden Tage ihrer Israel-Reise, die sie länger als ihre Delegation vor Ort verbracht hat. Nach der Abreise der rund 30-köpfigen Delegation aus Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie Abgeordneten des Landtags habe sie noch dienstliche Termine in Israel wahrgenommen, sagte die Ministerin am Donnerstag in Wiesbaden.

          „Um aber schon den Anschein zu vermeiden, ich hätte in diesen beiden Tagen privat auf Staatskosten Freizeit verbracht“, habe sie sich entschieden, die Kosten für Hotel und Taxi in dieser Zeit privat zu bezahlen und die Ausgaben zu erstatten, sagte Sinemus.

          Die Ministerin reagierte damit auf die Kritik der Oppositionsfraktionen von SPD, Linken und FDP. Diese wollen erreichen wollen, dass sich Sinemus in einem Landtagsausschuss zu einer möglichen Verquickung von privaten und dienstlichen Interessen äußert.

          Weitere Themen

          Rasend schnelle Bildfolgen

          Trickfilmfestival in Wiesbaden : Rasend schnelle Bildfolgen

          Aus Estland, Japan, Dänemark, Kanada oder der Schweiz kommen Filme mit unterschiedlichen Zeichenstilen. Und das Publikum stimmt über den Hauptpreis von 1000 Euro ab: Das 21. Trickfilmfestival beginnt in Wiesbaden.

          Topmeldungen

          Meint, er werde falsch dargestellt: Claas Relotius.

          Relotius geht gegen Moreno vor : Der Fälscher will richtigstellen

          „Erhebliche Unwahrheiten und Falschdarstellungen“? Der als Fälscher überführte frühere „Spiegel“-Redakteur Claas Relotius geht juristisch gegen Juan Moreno und dessen Buch „Tausend Zeilen Lüge“ vor. Was will Relotius?
          Wiederverwertung der besonderen Art: Ein Bild angeblich russischer Trolle, das diese schon 2016 während der Präsidentenwahl in Amerika nutzten.

          Desinformation : Die Mission der russischen Trolle

          Nach der Desinformationskampagne im amerikanischen Präsidentenwahlkampf 2016 enttarnt Facebook eine neue Operation aus Russland. Sie zielte vor allem auf Instagram.

          Lage in Hongkong : Nur ein Schluckauf?

          In der Metropole brennt die U-Bahn, die Elite wendet sich von den Protesten ab – und die deutsche Wirtschaft droht mit Abzug. Wie wird diese Krise enden?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.