https://www.faz.net/-gzg-6zwke

„Sicherheit hat oberste Priorität“ : Blockupy: Commerzbank schließt zwei Hochhäuser

  • Aktualisiert am

Von Donnerstag bis Sonntag zu: der Commerzbank-Turm Bild: dapd

Der Commerzbank-Turm und das ebenfalls von dem Kreditinstitut belegte Hochhaus Galileo in Frankfurt werden wegen der geplanten Blockupy-Aktionen für vier Tage geschlossen.

          1 Min.

          Die Commerzbank in Frankfurt schließt während der Blockupy-Aktionstage zwei Hochhäuser in Frankfurt. Sowohl der Commerzbank Tower - einer der höchsten Wolkenkratzer der Bankenstadt - als auch das Hochhaus Galileo im Bahnhofsviertel werden wegen der zu erwartenden Behinderungen von Donnerstag bis Sonntag geschlossen, kündigte eine Sprecherin der Bank am Dienstagabend in Frankfurt an.

          „Für die Commerzbank hat die Sicherheit ihrer Kunden und Mitarbeiter oberste Priorität.“ Den Mitarbeitern, die am Brückentag arbeiten, werden Arbeitsplätze an anderen Standorten zur Verfügung gestellt. Auch einige Filialen, die in der Sicherheitszone in der City liegen, werden zeitlich begrenzt geschlossen sein.

          Weitere Themen

          Mit Ton gegen das Trauma

          Frankfurter Töpferin : Mit Ton gegen das Trauma

          Töpfern hat Viola Beuscher nie interessiert. Bis ein Unfall sie aus ihrem bisherigen Leben riss. Die Ablenkung wurde zur Leidenschaft – heute sorgen ihre Keramiken für Furore.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.