https://www.faz.net/-gzg-7ruwh

Weitere Unwetter drohen : Seeheim-Jugenheim überschwemmt

  • Aktualisiert am

Überflutet: Auf diesem Spielplatz in Seeheim-Jugendheim war nach 90 Minuten sintflutartigen Regens Land unter Bild: dpa

Starke Regenfälle sorgten in Hessen vor gut einer Woche für Überschwemmungen. Nun drohen weitere Unwetter. Am Montagmorgen traf es das südhessische Seeheim.

          Rund eine Woche nach den heftigen Sommergewittern und Überflutungen in Hessen drohen weitere Unwetter. Am Montagmorgen traf es bereits die südhessische Gemeinde Seeheim-Jugenheim im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Dort habe es eineinhalb Stunden sintflutartig geregnet, teilte die Feuerwehr mit. Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach schätzt, dass in der Region bis zu 30 Liter Regen pro Stunde und Quadratmeter fielen.

          Durch die Überflutungen wurden im Ortsteil Seeheim Gullydeckel hochgedrückt, rund 120 Keller liefen voll. Insgesamt seien etwa 100 Feuerwehrleute im Einsatz gewesen, sagte ein Sprecher.

          Weitere Niederschläge bis Dienstagabend

          Auch ein Tennisclub wurde überschwemmt und musste mit Pumpen von den Wassermassen befreit werden. Spieler standen am Vormittag vor Plätzen, die zu kleinen Seen geworden waren. Bis Dienstagabend kann es den Meteorologen zufolge immer wieder kräftig regnen und gewittern.

          Wassersport: Auch diese Tennisplätze müssen wieder vom überschüssigen Nass befreit werden

          Vor gut einer Woche hatten Sommergewitter über Hessen gewütet und vor allem Wiesbaden getroffen. Innerhalb einer Stunde fielen am 11. Juli dort 48 Liter Regen pro Quadratmeter - der Durchschnittswert für den gesamten Juli liegt bei 69 Litern. Zwei Tage später war eine Flutwelle durch den Niddaer Ortsteil Wallernhausen im Wetterau gerauscht. Sie riss Autos mit und setzte Straßen sowie Keller unter Wasser.

          Weitere Themen

          EKG für unterwegs Video-Seite öffnen

          Infarkt oder nicht? : EKG für unterwegs

          Eine App fürs Handy und ein Kabel mit Elektroden - Cardiosecur hat ein mobiles EKG entwickelt. Gründer und Geschäftsführer Markus Riemenschneider erklärt im Video, wie das Ganze funktioniert.

          Topmeldungen

          Iran-Konflikt : Amerika schickt weitere Soldaten in den Nahen Osten

          Die Spannungen zwischen Iran und Amerika nehmen zu. Zwar betont man in Washington, man suche nicht die Konfrontation mit Teheran – dennoch verstärkt Amerika seine Truppen im Nahen Osten. Eine Ankündigung des Irans verschärft die Lage weiter.
          Ehemaliger Lebensmittelladen in Loitz: Der Solidaritätszuschlag dient in erster Linie zur Finanzierung der Kosten, die die deutsche Wiedervereinigung verursacht hat. (Archiv)

          Wortbruch der Union : Soli-Schmerzen

          Dass ein Teil des Soli bleibt, dürfte für die Betroffenen finanziell zu verschmerzen sein. Nicht aber der Wortbruch der Union – und das bittere Gefühl, dass ihr Sondereinsatz für das Land nicht einmal wertgeschätzt wird.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.