https://www.faz.net/-gzg-8odze

Dreieich : Schüsse auf Flüchtlingsheim: Anklage gegen drei Männer

  • Aktualisiert am

Tatort: Ein Mitarbeiter der Spurensicherung kreist per Filzstift die Stelle ein, an der ein Projektil in die Scheibe des Flüchtlingsheims einschlug - geschehen im Januar 2016 Bild: dpa

Im Januar ist der Bewohner eines Flüchtlingsheim in Dreieich durch Schüsse verletzt worden. Nun hat die Staatsanwaltschaft drei Männer angeklagt. Fremdenhass scheidet als Tatmotiv aus.

          1 Min.

          Fast ein Jahr nach Schüssen auf eine Flüchtlingsunterkunft im südhessischen Dreieich im Kreis Offenbach ist Anklage gegen drei Männer erhoben worden. Zwei 28 Jahre alten Männern werde versuchter Mord vorgeworfen, einem 27 Jahre alten Angeklagten Beihilfe dazu, teilte die Staatsanwaltschaft Darmstadt am Mittwoch mit.

          „Ein fremdenfeindliches Motiv können wir aber ausschließen“, sagte der Sprecher. „Es hat eine örtliche Verwechslung gegeben.“ Hintergrund soll ein Beziehungsstreit gewesen sein.

          Auf die Unterkunft im Stadtteil Dreieichenhain waren in der Nacht zum 4. Januar mehrere Schüsse abgefeuert worden. Dabei wurde ein 23 Jahre alter Bewohner im Schlaf leicht am Bein verletzt. Eine Sonderkommission war gebildet worden. Die Staatsanwaltschaft rechnet damit, dass das Verfahren Anfang 2017 am Landgericht Darmstadt beginnen könnte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán (links) und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nehmen am 24. September 2020 in Brüssel an einem Treffen der Visegrad-Gruppe teil.

          Streit mit Polen und Ungarn : Kulturkrieg in der EU

          Der Streit zwischen Brüssel und den Regierungen in Polen und Ungarn geht ans Eingemachte. Die EU muss einen politischen Konflikt als Frage des Rechts verhandeln. Das ist unbefriedigend, aber unvermeidlich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.