https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/salzbachtalbruecke-bundesstrasse-263-teilweise-wieder-befahrbar-17682361.html

Salzbachtalbrücke : Fast freie Fahrt auf der Bundesstraße  263

  • -Aktualisiert am

Noch viel zu tun: Nach der Bundesstraße sollen am 22. Dezember auch die Bahngleise wieder für den Verkehr freigegeben werden. Bild: Marcus Kaufhold

Die Bundesstraße unter der gesprengten Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden ist wieder befahrbar. Die Verkehrsprobleme sind damit aber noch nicht gelöst. Mittlerweile steht fest, was die Ursache für den schlechten Zustand der Brücke war.

          3 Min.

          Die Bundesstraße 263, die wegen der maroden Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden gesperrt war, ist wieder offen. Am Montag, und damit etwa fünf Wochen nach der Sprengung der Brücke, wurde die Straße für den Verkehr stadteinwärts freigegeben. Von Dienstag an soll ein weiterer Fahrstreifen stadtauswärts in Richtung Hochheim, Darmstadt und Mainz wieder befahrbar sein, auch der parallel verlaufende Radweg ist geöffnet.

          Bis zu 40.000 Fahrzeuge sind auf der stark befahrenen Bundesstraße täglich unterwegs. Die Wiesbadener Verkehrsprobleme, das meinte Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD) bei der Freigabe der Straße, sind damit aber keineswegs gelöst. 2023 soll zumindest der südliche Teil der neuen Salzbachtalbrücke befahrbar sein, laut Mende werde es erst dann wieder zu einer Normalisierung des Straßenverkehrs in der Landeshauptstadt kommen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Warmes Wasser aus der Leitung könnte es mancherorts bald nicht mehr durchgängig geben.

          Drohender Gasmangel : Das große Frösteln beginnt

          Warmwasser morgens nur noch bis 8 Uhr, leer gefegte Regale für Brennholz und Kohle: Was der drohende Gasmangel für Verbraucher bedeutet – und wie sich Deutschland für den Winter rüstet.

          Appell der Intellektuellen : Putins nützliche Idioten

          Deutsche Intellektuelle fordern einen Waffenstillstand im Ukrainekrieg und leugnen den Unterschied zwischen dem Aggressor und denen, die Widerstand leisten. Das spielt dem Machthaber im Kreml in die Hände. Ein Gastbeitrag.