https://www.faz.net/-gzg-9p56q

Salomon Korn : „Die AfD befördert einen Umweg-Antisemitismus“

  • -Aktualisiert am

„Ich weiß, dass es Gemeindemitglieder gibt, die sich Sorgen machen“: Salomon Korn, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde in Frankfurt Bild: Helmut Fricke

Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Frankfurt ist besorgt über die Judenfeindlichkeit in Deutschland. Von zugewanderten Muslimen und dem Erstarken der AfD gingen erhebliche Gefahren aus.

          7 Min.

          Salomon Korn, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, ist besorgt über die immer hemmungslosere Hetze im Netz und die von Zuwanderern importierte Judenfeindlichkeit. Er verwahrt sich aber auch gegen die falschen Freunde von der AfD. Begründung: Die AfD befördere einen Umweg-Antisemitismus.

          Sitzen einige Ihrer Gemeindemitglieder wegen des anscheinend zunehmenden Antisemitismus jetzt auf gepackten Koffern?

          Mir sind solche Fälle nicht bekannt. Aber ich weiß, dass es Gemeindemitglieder gibt, die sich Sorgen machen. Doch von einer grundlegenden Veränderung der Situation kann man nicht sprechen, zumindest nicht bei der Jüdischen Gemeinde Frankfurt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sprengung der Kühltürme des 2019 stillgelegten Kernkraftwerks Philippsburg in Baden-Württemberg. Das Foto entstand am 14. Mai 2020.

          Kernkraft im Wahlkampf : Das verbotene Thema

          Laschet erwischt die Grünen auf dem falschen Fuß – ausgerechnet mit dem Atomausstieg. Die „falsche Reihenfolge“ stellt deren Gründungsmythos in Frage.
          Präsident Erdogan in seinem Präsidentenpalast in Ankara mit dem chinesischen Außenminister Wang Yi und dem türkischen Außenminister Mevlut Cavusoglu

          Erdogans imperiale Ambitionen : Supermacht Türkei

          Frieden zu Hause, Frieden in der Welt – das war Atatürks Leitspruch. Erdogan sieht das ganz anders. Die Türkei ist ihm als Bühne längst zu klein. Eine Analyse.