https://www.faz.net/-gzg-7qj5a

Vorfall im Frankfurter Gallus : Salafistischer Übergriff: FDP erstattet Anzeige

  • Aktualisiert am

Nennt es unverständlich, dass nicht wegen des Verdachts auf Nötigung, Bedrohung und Körperverletzung ermittelt werde: Wolfgang Greilich (FDP) Bild: Felix Seuffert

Obwohl eine Mitarbeiterin eines Frankfurter Jugendzentrums von Salafisten bedroht wurde, sind keine Ermittlungen eingeleitet worden. Die FDP im Landtag will das ändern - per Anzeige.

          1 Min.

          Die hessische FDP-Fraktion hat Strafanzeige wegen des salafistischen Übergriffs auf ein Jugendhaus in Frankfurt Anfang Mai gestellt. Der Abgeordnete Wolfgang Greilich nannte es völlig unverständlich, dass nicht wegen des Verdachts auf Nötigung, Bedrohung und Körperverletzung ermittelt werde. „Es gibt den Amtsermittlungsgrundsatz“, sagte er in Wiesbaden.

          Innenminister Peter Beuth (CDU) hatte Anfang Juni erklärt, weder das Jugendhaus noch eine Mitarbeiterin hätten Anzeige erstattet. Drei radikale Muslime hatten die Frau wegen ihrer Kleidung kritisiert und sich geweigert, das Jugendhaus zu verlassen. Die Arbeiterwohlfahrt als Träger hatte die Einrichtung für sechs Wochen geschlossen.

          Mittlerweile ist das Jugendhaus wieder geöffnet. Es soll weniger offene Angebote geben, dafür aber eine Kooperation mit muslimischen Gemeinden.

          Weitere Themen

          Hessenticket-Betrüger werden aggressiver

          Bahnpersonal bedroht : Hessenticket-Betrüger werden aggressiver

          ​Das Hessenticket ermöglicht fünf Reisenden mit Bus und Bahn günstig durchs Land zu kommen. Doch Betrüger nutzen die Fahrkarte seit Jahren, um Geld zu machen. Sie werden dem Bahnpersonal gegenüber immer aggressiver.

          Topmeldungen

          Weiterhin wenig los: Der Frankfurter Flughafen wirkt immer noch verlassen.

          Corona-Krise : Kurzarbeit ist kein Allheilmittel

          Der Druck auf die Bundesregierung, die Zahlung des Kurzarbeitergeldes zu verlängern, wächst. Doch das löst die Probleme von Luftfahrt und Autoindustrie nicht.

          Mallorcas Zukunft : Die Sauftouristen sind nicht da

          Corona hat Mallorca ins Mark getroffen und könnte es für immer verändern. Das hoffen viele, fürchten manche – und lässt niemanden kalt: Besuch auf einer verwundeten Insel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.