https://www.faz.net/-gzg-aa2vf

Blaulicht in Rhein-Main : Säugling nach Attacke schwer verletzt – Toter bei Brand in Mehrfamilienhaus entdeckt

  • Aktualisiert am

Nicht in Lebensgefahr: Der Säugling wurde in ein Krankenhaus gebracht (Symbolbild). Bild: dpa

In Korbach ist ein Säugling schwer verletzt worden. Die Polizei ermittelt gegen zwei Männer. In Kassel am am Samstagmorgen ein Mehrfamilienhaus gebrannt. Dabei ist ein Mann ums Leben gekommen.

          1 Min.

          Korbach. Die Polizei fahndet weiterhin nach zwei jungen Männern, die in Korbach westlich von Kassel einen Kinderwagen umgestoßen und einen Säugling dabei schwer verletzt haben sollen. Das sechs Monate alte Kind befinde sich nicht in Lebensgefahr, teilte ein Polizeisprecher am Samstag mit.

          Das Baby war nach dem Vorfall am Freitagmittag schwer verletzt mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik gebracht worden. Die Mutter sei leicht verletzt worden, habe aber nicht stationär aufgenommen werden müssen.

          Nach Angaben der Frau hatten die beiden Männer zuvor versucht, ihr den Mund-Nasen-Schutz abzunehmen, wie die Polizei am Freitag berichtet hatte. Als sie sich gewehrt habe, soll einer der beiden als 15 bis 20 Jahre alt beschriebenen Täter die Frau getreten, der andere den Kinderwagen umgestoßen haben.

          Der Polizei zufolge laufen die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat.

          Kassel. Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Kassel ist ein Mann ums Leben gekommen. Das Feuer war am frühen Samstagmorgen im ersten Stock ausgebrochen, dort fand die Feuerwehr auch die Leiche des Mannes. Weitere acht Menschen konnten aus dem fünfstöckigen Gebäude gerettet werden, wie die Feuerwehr mitteilte.

          Dabei wurden auch Drehleitern eingesetzt, da mehreren Bewohnern der Fluchtweg durch Brandrauch versperrt war. Insgesamt waren 50 Feuerwehrleute und Rettungskräfte im Einsatz. Die Brandursache, die Identität des Toten und die genaue Todesursache waren zunächst unklar. Die Polizei nahm Ermittlungen auf. Der Sachschaden liegt nach Schätzungen der Feuerwehr im oberen fünfstelligen Bereich.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Novak Djoković beim Training vor den Australian Open am 13. Januar in Melbourne

          Novak Djoković : Ein Held für Serbiens Impfskeptiker

          Unter serbischen Verschwörungstheoretikern genießt Djoković hohes Ansehen. Dabei war Serbien beim Impfen einmal ganz vorn dabei. Ob er sich impfen lässt oder nicht, wird politische Folgen haben.
          Verhärtete Fronten: Ein ukrainischer Soldat im Schützengraben

          Putins Optionen : Kommt es zum Krieg?

          Eine Invasion in der Ukraine wäre mit hohen Kosten für Russland verbunden. Stattdessen könnte der Kreml den Westen mit neuen Waffen unter Druck setzen.