https://www.faz.net/-gzg
Muss die Dippemess demnächst der Europäischen Schule Platz machen?

Umzug der Europäischen Schule : Muss die Dippemess weichen?

Für die Europäische Schule stehen in Frankfurt drei bis vier Standorte zur Wahl. Darunter auch der Festplatz am Bornheimer Hang. Dies sorgt für Diskussionen, denn hier fand bisher immer die Dippemess statt.
Ein Parlament verlässt den Saal: Nico Wehnemann (am Rednerpult) sorgt für einen Eklat.

Stadtverordnetenversammlung : Die Partei sorgt für Eklat

Was darf Satire? Die Mitglieder in der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung fanden die Ausführungen von Nico Wehnemann jedenfalls respektlos. Der Stadtverordnete der Partei „die Partei“ sorgte für einhelligen Protest.
Alte Garagenhöfe lassen sich nicht ohne Schwierigkeiten für E-Autos herrichten.

Mieter mit E-Autos : Kaum Steckdosen in den Garagen

Wer sich als Mieter ein E-Auto zulegen will, braucht einen Ladeplatz. Die Vermieter haben aber erst wenige Parkplätze elektrifiziert. Scheitert daran die Verkehrswende?

Kulturbetrieb : Der analoge Herbst

Der Begriff „Hybrid“ hat in der Pandemie eine ganz neue Bedeutung angenommen. Der Kulturbetrieb setzt auf ausgefuchste Raumkonzepte. In diesem Herbst kommt nun die analoge Umstellung.

Katastrophenschutz : Bitte mehr als nur Feuerwehr

Die Flutkatastrophe hat gezeigt: Auch die besten Schutzkonzepte haben Grenzen. Aus Fehlern ist zu lernen, und die Suche danach darf nicht als Kritik am Einsatzwillen und Mut der Helfer missverstanden werden.

100.000-Marke geknackt : Endlich Großstadt

Nach jahrelangem Einsatz kann sich Hanaus Oberbürgermeister Kaminsky wohl bald Oberhaupt einer Großstadt nennen. Beim Projekt „Kreisfreiheit“ hapert es allerdings noch an der Umsetzung.

Intendant Laufenberg kündigt : Wiesbadener Theaterposse

Die Kommunikation zwischen dem Wiesbadener Theaterintendanten und dem Ministerium ist nicht mehr im Lot. Uwe Eric Laufenberg verzichtet nun auf eine Verlängerung seines Vertrags. In die verbleibende Spielzeit passt noch viel Theater.

Zuhören statt Schwätzen : Fernsehlektion mit und für Bouffier

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier antwortet ausschweifend und fällt anderen ins Wort. Dabei setzt echtes Interesse am Gegenüber Zuhören voraus, nicht Dozieren. Das schadet ihm mehr, als es nützt.

Wahlk(r)ampf : Die Menschen wollen in Ruhe gelassen werden

Die Kampagne zur Bundestagswahl geht in ihre letzte Woche. In einer gespaltenen Gesellschaft sind Momente der Einigkeit selten. Die Kandidaten überzeugen nicht. Aber die Programme will auch keiner kennenlernen.

Mehr Konzerne im DAX : Vier von vierzig

Jetzt gibt es 40 statt 30 Konzerne im DAX. Das Rhein-Main-Gebiet profitiert davon aber nicht. Mittlerweile sind andere Regionen das wirtschaftliche Herz der Republik.

Schauspiel Frankfurt : Volles Haus

Eine neue Phase des Pandemietheaters ist im Schauspiel Frankfurt angebrochen. Für die Schauspieler bedeutet das eine große Erleichterung. Manch einem Besucher ist es angesichts der vollen Reihen etwas unwohl zumute.

On-Demand-Systeme des RMV : Schub für die Verkehrswende

Die bereits laufenden On-Demand-Systeme des Rhein-Main-Verkehrsverbundes in Taunusstein, Darmstadt und Offenbach haben viele Vorteile. Noch stecken die Systeme in den Kinderschuhen, aber sie werden mit Sicherheit ausgebaut.
Sie brauchen eine große Bühne: Dirigent Leo Hussain (links) und Regisseur R. B. Schlather in der Oper Frankfurt

„L’Italiana in Londra“ : „Sehr dunkel, sehr humorvoll“

R. B. Schlather und Leo Hussain bringen Domenico Cimarosas selten gespieltes Intermezzo „L’Italiana in Londra“ an der Oper Frankfurt auf die Bühne: Ein Gespräch mit Regisseur und Dirigent über reizvolle Nebenhandlungen und Verdrängung durch Mozart.
Wechselt vom FC Barcelona zu den Fraport Skyliners: Brancou Badio

Basketball-Bundesliga : Skyliners holen „Papi“ Badio

Laut Skyliners-Sportmanager Völler ist der Senegalese Brancou Badio ein „aufregender Spieler mit sehr viel Potential“. Aber warum wechselt er vom FC Barcelona an den Main?
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens (Symbolbild).

Durchsuchungen bei 35 Hessen : Schlag gegen Kinderpornographie

In den vergangenen drei Tagen hat die hessische Polizei 32 Objekte überall im Bundesland durchsucht, um kinderpornographisches Material sicherzustellen. Über einen Filehosting-Dienst im Internet wurden die Videos weitergegeben.

Momentaufnahme : Diese Eltern

Der Goetheturm hat viele Stufen +++ Wahlmampf ist außen gezuckert, innen rot +++ Die IAA Mobility macht besoffen +++ Die Eintracht muss mal auf die Homepage schauen +++ Die „Momentaufnahme“ mit täglichen Kurzbeobachtungen zum Zeitgeist.
Die Nummer für den Notfall

FDP rügt Regierung : Ein Zehntel der Notrufe läuft ins Leere

In der Nacht des rassistischen Anschlags von Hanau war die Polizei teilweise nicht erreichbar. Aber auch in anderen Fällen hat längst nicht jeder Anrufer via 110 die Polizei erreicht.

Jetzt lesen mit F+

Chefin einer Spezialeinheit : Die Frau im Schatten

Terroristen, Waffenhändler, organisierte Kriminalität: Die Polizistin Kerstin Kalinka kennt die Abgründe der Gesellschaft. Als eine von wenigen Frauen leitet sie ein Mobiles Einsatzkommando. Und steht für die Polizei von morgen.
Einer Koalition zugeneigt: Janine Wissler, die Vorsitzende der Linkspartei

Treffen von Esken und Wissler : Feindbild Neoliberalismus

Ein Treffen der SPD-Chefin Esken und der Linken-Vorsitzenden Wissler in Frankfurt ist für den früheren Ministerpräsidenten Roland Koch Anlass, sich zu einer rot-rot-grünen Koalition im Bund zu äußern. Ein Gastbeitrag.

Frankfurter in Afghanistan : Die Vergessenen

Mohammad und seine sieben Kinder stecken in Pakistan fest. Amir sucht einen Weg durch die Berge hinter Kabul für seine Geschwister. Wie Hunderte deutsche Staatsbürger warten die Frankfurter darauf, vor den Taliban gerettet zu werden.
    Lange nicht gesehen: Handschlag

    Die Zeit nach Corona : Die Rückkehr des Handschlags

    Der Sozialpsychologe Tilman Allert hält den Ellbogengruß für „Kokolores“. Er glaubt, dass sich alte Verhaltensmuster wieder durchsetzen werden, wenn die Normalität zurückkehrt.
    Volksvertreter: Die neuen Mitglieder des Stadtparlaments am Corona-Ausweichstandort in den Mainarcaden

    Frankfurter Stadtparlament : Neue Namen, neue Themen

    Ein halbes Jahr nach der Kommunalwahl ist das Stadtparlament mit seinen neuen Mitgliedern nun arbeitsfähig. Die Fraktionen haben sich sortiert und die Ausschüsse sich konstituiert.
    Wird in Zweikämpfen oft auf dem falschen Fuß erwischt: Jesper Lindström (rechts) braucht mehr Durchsetzungsstärke.

    Eintracht in der Findungsphase : Frankfurter Umbruch mit Tücken

    Sieben Pflichtspiele ohne Sieg: Eintracht-Trainer Oliver Glasner bleibt zuversichtlich, lobt den Charakter seiner „coolen Truppe“ – und sieht noch zu viele Defizite bei den neuen Offensivkräften.
    Mit Abstands- und Hygieneregeln: Der Sommerbau in Offenbach

    Kulturbetrieb : Der analoge Herbst

    Der Begriff „Hybrid“ hat in der Pandemie eine ganz neue Bedeutung angenommen. Der Kulturbetrieb setzt auf ausgefuchste Raumkonzepte. In diesem Herbst kommt nun die analoge Umstellung.