https://www.faz.net/-gzg-8kse3

Frankfurter S-Bahn-Tunnel : S-Bahnen fahren wieder nach Plan

  • Aktualisiert am

Nur noch ein Bahnsteig hat grüne Fliesen: Während der Bauarbeiten am Frankfurter S-Bahn-Tunnel hat der andere Steig einen neuen Bodenbelag bekommen. Bild: dpa

Die Bahnen rollen wieder planmäßig im S-Bahn-Tunnel. Doch schon am Montag beginnen neue Bauarbeiten - wieder mit Folgen für den Verkehr. Auch die nächste Tunnelsperrung rückt näher.

          1 Min.

          Die S-Bahnen im Rhein-Main-Gebiet fahren seit Freitagmorgen wieder durch den Tunnel im Herzen Frankfurts. In 41 Tagen wurden zwischen Hauptbahnhof und Frankfurt-Mühlberg Kabelverbindungen montiert, neue Signal- und Prüfeinrichtungen eingebaut und die Montage einer neuen Tunnelsicherheitsbeleuchtung montiert, wie die Bahn mitteilte. Das neue elektronische Stellwerk soll 2018 in Betrieb gehen. In den Sommerferien 2018 muss dafür der Tunnel - eine der meistbefahrenen Strecken Deutschland - noch einmal gesperrt werden. Bis dahin wird nachts gebaut, zwischen 0.30 und 4.20 Uhr.

          Der Frankfurter Verkehrsdezernent Klaus Oesterling zog am Freitag eine überwiegend positive Bilanz der Sperrung. „Auch wenn insbesondere die U-Bahn-Linie U4 oft an der Grenze der Kapazität gefahren ist, konnten doch die zusätzlichen Verkehrsmengen weitestgehend durch die kommunalen Verkehrsmittel mit abgedeckt werden“, sagte er. Lediglich die Straßenbahnlinie 11 sei auf der Strecke zwischen dem Willy Brandt-Platz und der Galluswarte teilweise überlastet gewesen. Hier müsse vor der Tunnelsperrung im Jahr 2018 überlegt werden, ob zusätzliche Kapazitäten angeboten werden können, sagte Oesterling.

          Auch neue Streetart entstanden

          Schüler, Pendler, Touristen und Geschäftsreisende müssen sich von Montag an allerdings auf eine neue Einschränkung des öffentlichen Nahverkehrs einstellen: Wegen Gleisbauarbeiten vor dem Frankfurter Hauptbahnhof werden zahlreiche Straßenbahnlinien zwei Wochen lang umgeleitet. Vier Straßenbahn-Haltestellen werden dann nicht angefahren: Platz der Republik, Hauptbahnhof, Hauptbahnhof/Münchener Straße und Weser-/ Münchener Straße. Ersatzbusse gibt es nicht, weil der Autoverkehr auch von den Bauarbeiten beeinträchtigt ist und Fahrbahnen gesperrt werden, wie die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) mitteilte.

          Während der sechswöchigen S-Bahn-Tunnel-Sperrung wurden auch fünf Weichen ausgetauscht, ein Kilometer Schienen erneuert und das Gleisbett ausgetauscht. „Insgesamt wurden dabei mehr als 7000 Tonnen Alt- und Neuschotter bewegt“, sagte Bahn-Sprecher Thomas Bischoff in einer Mitteilung.

          Während der Sperrung des S-Bahn-Tunnels in Frankfurt wurden die unterirdischen Haltestellen zum Teil modernisiert. Dafür werden unter anderem 6500 Quadratmeter Bodenbeläge in den Stationen Frankfurt Hauptbahnhof (tief), Taunusanlage und Hauptwache erneuert. Darüber hinaus wurden die beiden Gewölberöhren in der Station Ostendstraße auf einer Gesamtfläche von 6600 Quadratmetern mit Streetart künstlerisch gestaltet und die Wandpaneelen im Lokalbahnhof farblich überarbeitet.

          Weitere Themen

          Gottesdienste bleiben untersagt

          Klage abgelehnt : Gottesdienste bleiben untersagt

          Der hessische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden: Nach dem Eilantrag eines Katholiken gilt, dass in der Corona-Krise zum Schutz von Leben die Religionsfreiheit eingeschränkt werden darf.

          Topmeldungen

          Amerikas Präsident Donald Trump gibt vergangenen Dienstag eine Pressekonferenz im Weißen Haus.

          Trump erwägt Zahlungsstopp : „Die WHO hat es vergeigt“

          Die Weltgesundheitsorganisation sei „China-zentrisch“ und habe in der Virus-Krise schlechten Rat gegeben, so Donald Trump. Er lasse Amerikas Zahlungen prüfen. Zunächst klang seine Drohung sogar noch drastischer.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.