https://www.faz.net/-gzg-7uetm

Rund 50 Planstellen mehr : Mehr Polizisten auf hessischen Revieren

An der Basis: Sogenannte Basisdienstellen will Innenminister Beuth in der Polizei schaffen. Bild: dpa

Um rund 50 Planstellen stockt das Land Hessen die Polizeipräsidien auf. Dafür wird im Behördenapparat umgeschichtet. Das sorgt für Kritik von der Gewerkschaft der Polizei.

          1 Min.

          Mit rund 50 Planstellen hat Innenminister Peter Beuth (CDU) die hessischen Polizeipräsidien aufgestockt. Die Beamten sollen in sogenannten Basisdienststellen tätig sein; darunter Polizeireviere, Kommissariate und Operative Einheiten. Aufgeteilt werden die Polizisten auf alle sieben hessischen Polizeipräsidien und das Landeskriminalamt.

          Katharina Iskandar

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Beuth sagte im Frankfurter Polizeipräsidium, mit der Zuweisung sei das Ziel erreicht, die Dienststellen binnen drei Jahren um 300 Beamte zu verstärken. Möglich geworden sei das vor allem durch Umschichtung im Behördenapparat. Auch das Innenministerium müsse sparen. Dennoch werde man an den 13764 Polizeivollzugsstellen, die es derzeit in Hessen gebe, festhalten.

          „Planstellen nur Verschiebungen“

          Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Andreas Grün, sagte, jede Stelle, die „an die Basis kommt“, sei gut. Allerdings bezweifelte er, dass dadurch die allgemeine Arbeitsbelastung sinke. „Denn letztlich sind diese Planstellen nur Verschiebungen“, sagte Grün. An anderen Stellen wie der Verwaltung sei dafür gespart worden. Was dort nun an Mehrbelastung entstehe, falle früher oder später auf die Vollzugsbeamten zurück.

          Der Frankfurter Polizeivizepräsident Gerhard Bereswill sagte, er freue sich über den Personalzuwachs. Frankfurt habe in den vergangenen drei Jahren von dem Personalstellen-Projekt erheblich profitiert. Es seien 64 Stellen hinzugekommen, der Großteil in den Revieren. Weitere Beamte würden in der sogenannten Tatortgruppe, in der Sachbearbeitung und in Kommissariaten wie dem zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität eingesetzt.

          Weitere Themen

          Wie im Film

          Musical „Bodyguard“ : Wie im Film

          Liebe in Zeiten der Gefahr: „Bodyguard – Das Musical“ kommt zur Weihnachtszeit nach Frankfurt. In der Alten Oper wird die Geschichte vom Personenschützer und der Diva aufgeführt.

          „Ich glaube an das Buch“

          Deutsche Buchbranche : „Ich glaube an das Buch“

          Auf den Tübinger Buchhändler folgt die Verlegerin aus Mainz: Karin Schmidt-Friderichs ist die neue Chefin der deutschen Buchbranche. Sie ist erst die zweite Frau an der Spitze des Vereins.

          Topmeldungen

          Bildungsministerin Karliczek : Die Unterfliegerin

          Bildungsministerin Anja Karliczek gilt als ungeschickt, die Länder wollen sie in der Debatte um Bildungszusammenarbeit sogar ausbooten. Sie macht trotzdem weiter. Ein Porträt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.