https://www.faz.net/-gzg-7p8yj

Streit um Möbelhaus in Bad Vilbel : Behörde muss neu über Segmüller-Antrag entscheiden

  • Aktualisiert am

Segmüller will ein großes Möbelhaus im „Quellenpark“ in Bad Vilbel bauen - doch die Regionalversammlung lehnt das ab Bild: Eilmes, Wolfgang

Segmüller will ein großes Möbelhaus in Bad Vilbel bauen - doch die Regionalversammlung lehnt das ab. Ein Vergleich ist gescheitert. Doch nun muss der RP Darmstadt neu entscheiden.

          1 Min.

          Der Rechtsstreit um einen geplanten Möbelmarkt in Bad Vilbel geht in die nächste Runde. Das Verwaltungsgericht Gießen entschied am Montag, dass das Regierungspräsidium Darmstadt abermals über den Bau des Möbelhauses entscheiden muss.

          Die Behörde habe nicht ausreichend begründet, warum die Verkaufsfläche für Waren wie Keramik oder Textilien nur 800 Quadratmeter groß sein dürfe, erläuterte eine Sprecherin das Urteil. Für dieses sogenannte zentrenrelevante Sortiment waren zunächst 800 Quadratmeter genehmigt worden.

          Die Stadt hält das aber für viel zu gering und klagte. Gegen die Entscheidung der Gerichts ist Berufung möglich (Az.: 1 K 984/11.GI).

          Weitere Themen

          Mehr Platz für Veggie-World

          Messe zieht nach Frankfurt : Mehr Platz für Veggie-World

          Vegetarische und vegane Ernährung liegen im Trend. Auf die steigende Nachfrage reagiert nun auch die Verbrauchermesse Veggie-World und zieht von Wiesbaden in die Metropole Frankfurt.

          Eine Stadt zeigt Gesicht

          Nach Attentat von Hanau : Eine Stadt zeigt Gesicht

          Mehrere tausend Menschen versammeln sich mit dem Bundespräsidenten in Hanau zu einer Mahnwache. Sie legen Kerzen und Blumen nieder – und halten Plakate hoch, auf denen zum Widerstand gegen Rassismus aufgerufen wird.

          Topmeldungen

          Nach dem Terrorakt in Hanau : Zeichen gegen das Gift

          Hanau steht unter Schock: Der Bundespräsident spricht von einer tiefen Wunde. Vertreter der Migranten-Community fordern von Innenminister Seehofer mehr Sicherheit. Und Hessens Ministerpräsident sagt, er könne die Angst verstehen.
          Beweissicherung am Tatort: Deutschland hat ein Problem mit Rechtsterror, das ist nicht mehr zu übersehen. Was jetzt?

          Morde in Hanau : Böser, als die Polizei erlaubt

          Statt zwischen Rechtsextremismus und Rechtsterror zu unterscheiden, sollte man beides bekämpfen. Der Staat und seine Organe müssen jetzt aufrüsten – technisch, aber auch mental.

          Gericht hebt Stopp auf : Tesla darf weiter roden

          Umweltschützer erwirkten im Eilverfahren einen Rodungsstopp auf dem Gelände der geplanten Tesla-Autofabrik. Doch nun hat ein Gericht beschlossen: Die Bäume dürfen gefällt werden. Der Beschluss ist nicht weiter anfechtbar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.