https://www.faz.net/-gzg-84bdc

F.A.Z.-Bürgergespräch : Rivalen der Rennbahn treffen aufeinander

  • Aktualisiert am

Rennbahn? Blick auf die Tribüne der Galopprennbahn in Niederrad, daneben ein entstehendes Hotel eines chinesischen Investors. Bild: dpa

Es ist der erste Bürgerentscheid Frankfurts: Am 21. Juni bestimmen die Frankfurter über die Zukunft der Galopprennbahn. Doch davor diskutieren die Rivalen im F.A.Z.-Bürgergespräch, zu dem Sie sich jetzt anmelden können.

          1 Min.

          Pferderennbahn oder Fußball-Leistungszentrum? Am 21. Juni entscheiden die Frankfurter Bürger darüber, ob auf dem Gelände der Galopprennbahn in Sachsenhausen ein Trainingszentrum des Deutschen Fußball-Bundes gebaut werden darf oder nicht. Die Stadt hat dem DFB das Gelände angeboten, gegen das Projekt richtet sich ein Bürgerentscheid, es ist der erste in der Frankfurter Stadtgeschichte.

          Oder DFB-Leistungszentrum? Entwurf eines Aachener Architekturbüros für die künftige DFB-Akademie
          Oder DFB-Leistungszentrum? Entwurf eines Aachener Architekturbüros für die künftige DFB-Akademie : Bild: dpa

          Für und Wider sind Thema des „Frankfurter Allgemeine Bürgergesprächs“ am kommenden Montag, 15. Juni, in der Oper Frankfurt. Es diskutieren Bruno Faust, einer der Initiatoren des Bürgerentscheids, der für Wirtschaft und Sport zuständige Stadtrat Markus Frank (CDU) sowie Helmut Sandrock, der DFB-Generalsekretär. Über Sinn und Grenzen plebiszitärer Verfahren wird sich Eckhart Hien, ehemaliger Präsident des Bundesverwaltungsgerichts, äußern. Die Moderation übernehmen Matthias Alexander und Werner D’Inka.

          Einlass in das Holzfoyer der Oper am Willy-Brandt-Platz ist um 18.30 Uhr, das Gespräch beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter dem Stichwort „Bürgergespräch“ ist erforderlich unter der Adresse www.faz.net/veranstaltungen.

          Weitere Themen

          Aus der dritten in die erste Reihe

          Wolf-Dieter Adlhoch : Aus der dritten in die erste Reihe

          Eigentlich war er der Mann im Hintergrund. Heute führt Wolf-Dieter Adlhoch ein Unternehmen mit 60.000 Beschäftigten. Geübt fürs­ Management hat er in der Hessischen Staatskanzlei.

          Topmeldungen

          Auf Tour in Berlin: CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet nach seinem Auftritt beim Tag der Deutschen Familienunternehmen

          Bundestagswahl 2021 : CDU will Betriebe steuerlich schonen

          Das Wahlprogramm der Union gewinnt erste Konturen mit einem Belastungsdeckel für Unternehmen. Offen ist, wie Mehrausgaben für Klima und Soziales zur Schuldenbremse passen.
          Eine Schulklasse im Ortsteil Britz in Berlin-Neukölln: Lehrer werden in der Hauptstadt seit 2004 nicht mehr verbeamtet.

          Keine Verbeamtung : Warum viele Lehrer Berlin verlassen

          Seit 2004 werden Lehrer in Berlin nicht mehr verbeamtet. Viele junge Lehrer suchen sich deshalb nach dem Studium einen anderen Arbeitsort. Jetzt schlagen die Schulleiter Alarm.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.