https://www.faz.net/-gzg-72ago

Rheintal : Alternative Strecke soll in Bundesverkehrswegeplan

  • Aktualisiert am

So nah fahren an einigen Stellen im Rheintal die Güterzüge an Wohnhäusern vorbei. Bild: dpa

Hessen will den Bau einer alternativen Güterzuglinie im Mittelrhein-Korridor in den neuen Bundesverkehrswegeplan aufnehmen lassen.

          Hessen will den Bau einer alternativen Güterzuglinie im Mittelrhein-Korridor in den neuen Bundesverkehrswegeplan aufnehmen lassen. Dies werde im Gleichklang mit Rheinland-Pfalz beantragt, teilte Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) am Mittwoch in Wiesbaden mit.

          Zur Entlastung der lärmgeplagten Anwohner im Mittelrheintal lässt Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) eine Alternativstrecke östlich oder westlich des Rheintals prüfen. Dies hatte der Politiker Ende Juli angekündigt. Täglich rattern um die 500 Züge durch das obere Mittelrheintal, das zum Unesco-Weltkulturerbe gehört.

          Neben dem Prüfen einer Alternativstrecke müsse es aber auch darum gehen, durch technische Umrüstung der Güterwaggons den Lärm an der Strecke zu mindern, betonte Rentsch. Auch gleisnahe Lärmschutzwände könnten effektiv sein. Anwohner und Bürgerinitiativen in Hessen und in Rheinland-Pfalz setzen sich seit vielen Jahren für eine Reduzierung des Bahnlärms am Mittelrhein ein.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Boris Johnson : Alles andere als irrwitzig

          Der neu gewählte Tory-Vorsitzende und künftige Premierminister Boris Johnson ist nicht „mad“. Verrückt ist nur die Lage des Landes – drei Jahre nach dem Brexit-Referendum. Ein Kommentar
          Der radikale Konzernumbau der Deutschen Bank führt zu Milliardenverlusten im zweiten Quartal 2019.

          In drei Monaten : Die Deutsche Bank macht 3,1 Milliarden Euro Verlust

          Das größte und wichtigste deutsche Kreditinstitut will und muss sich radikal verändern. Die Belastungen durch den Umbau des Konzerns führen zu tiefroten Zahlen. Besonders betroffen ist die einst bedeutendste und berüchtigtste Sparte des Unternehmens.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.