https://www.faz.net/-gzg-9m3c2

Gartenarbeiten mit Folgen : Zwei Häuser vermutlich durch Unkrautbrenner in Brand geraten

  • Aktualisiert am

Brand durch Gartenarbeiten: Zwei Wohnhäuser haben in Gründau Feuer gefangen. Bild: dpa

Zwei Wohnhäuser im hessischen Gründau haben am vergangenen Dienstag Feuer gefangen. Als Ursache wird ein Abflammgerät vermutet.

          Die Kriminalpolizei ermittelt nach dem Brand zweier Mehrfamilienhäuser am Dienstagmittag im hessischen Gründau wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

          Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass das Feuer offensichtlich durch Gartenarbeiten mit einem Bunsenbrenner, die ein Anwohner durchgeführt haben soll, entstanden ist. Zunächst brannte demnach eine Hecke und die Flammen griffen danach auf die Häuser über. Personen wurden dabei nicht verletzt. Die beiden betroffenen Häuser sind nicht mehr bewohnbar.

          Topmeldungen

          Der russische Präsident Wladimir Putin und Viktor Orban, Ministerpräsident von Ungarn, geben sich während einer gemeinsamen Pressekonferenz in Moskau die Hand.

          Nach Ibiza-Video : Orbán und Putin wenden sich von Strache ab

          In seinem Ibiza-Video hat Heinz-Christian Strache den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán als sein Vorbild bezeichnet. Doch der hat sich nun von Österreichs ehemaligem Vizekanzler distanziert. Auch Putin wendet sich von Strache ab.
          Klimastreik in Turin.

          Klimanotstand : Höllisch, wie das jetzt knallt

          Klimawandel war gestern, heute ist Notstand. Den haben wir zwar nicht den Jungen zu verdanken, aber die schlachten ihn jetzt schwungvoll aus und drängen die Politik in die Ecke. Eine Glosse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.