https://www.faz.net/-gzg-a7xg1

Zahlreiche Durchsuchungen : Schlag gegen Kinderpornographie in Hessen

Razzia in Hessen: Die Polizei geht mit einer Spezialeinheit gegen Kinderpornographie vor. Bild: dpa

Mit einer großangelegten Aktion ist das hessische Landeskriminalamt gegen Kinderpornographie vorgegangen. Die Ermittler stellen zahlreiche Datenträger sicher.

          1 Min.

          Im Kampf gegen Kinderpornographie hat die hessische Polizei die Wohnungen von mehr als dreißig Personen durchsucht. Wie das Landeskriminalamt (LKA) mitteilte, wird den 32 Männern und einer Frau der Erwerb und Besitz von kinder- und jugendpornographischem Material sowie sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen. Insgesamt 157 Polizeibeamte der eigens eingerichteten BAO Fokus waren an dem mehrtägigen Einsatz beteiligt.

          Wissen war nie wertvoller

          Vertrauen Sie auf unsere fundierte Corona-Berichterstattung und sichern Sie sich mit F+ 30 Tage freien Zugriff auf FAZ.NET.

          JETZT F+ KOSTENLOS SICHERN
          Katharina Iskandar

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Außer 19 Computern wurden 23 Laptops, 22 Mobiltelefone, 42 Smartphones und weitere Datenträger sichergestellt. Darunter befanden sich laut LKA 49 Festplatten, 30 USB-Sticks sowie mehr als 500 CDs und DVDs.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im brasilianischen Santo Andre liegen Covid-19-Patienten inmitten der Corona-Pandemie in einem Feldlazarett.

          Corona-Mutante in Brasilien : Alle 90 Sekunden ein neuer Patient

          In Brasilien steht das Gesundheitssystem vor dem Kollaps. Krankenhäuser müssen Patienten ablehnen, vor den Kliniken bilden sich Warteschlangen. Forscher publizieren alarmierende Befunde zu den Mutanten.