https://www.faz.net/-gzg-9xekg

Verkehr in Wiesbaden : Absage an alle Autofahrer

In Wiesbaden soll der Anteil des Autoverkehrs am Gesamtaufkommen gesenkt werden. Bild: dpa

Klimafreundliches Fahren: Das Mobilitätsleitbild für die hessische Landeshauptstadt sieht zur Schiene keinen zukunftsfähigen Ersatz. Für die Autofahrer wird es im Wiesbadener Straßenraum immer enger.

          4 Min.

          Ein Leitbild ist eine Variante des Wunschdenkens: So könnte, so sollte es sein. Das Mobilitätsleitbild der Landeshauptstadt Wiesbaden ist mit dem Titel „Es ist Zeit, sich zu verändern“ überschrieben. Es nimmt die Zukunft des innerstädtischen Verkehrs in Zeiten von Klimakrise, Digitalisierung und demographischem Wandel in den Blick. Die Richtung der angedachten Veränderung ist wenig überraschend: mehr Raum für Radler und Fußgänger, weniger Platz für die Autos, deren Fahrer auf deutlich leistungsfähigere Massenverkehrsmittel umsteigen sollen. Vorzugsweise auf die Straßenbahn.

          Oliver Bock

          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Rheingau-Taunus-Kreis und für Wiesbaden.

          Aus einer Stadt, die nach Ansicht der Stadt- und Verkehrsplaner Petra Schäfer, Ina-Marie Orawiec und Andreas Knie über viele Jahrzehnte dem „Automobil eine sehr große Bedeutung eingeräumt und die Stadt primär als einen Transitraum begriffen“ hat, soll eine Kommune werden, die „mit kurzen Wegen ein Höchstmaß an Erreichbarkeit und Zugänglichkeit“ schafft. Mobilität soll dabei umfassender, vielfältiger verstanden werden, die „Effizienz des Transportes“ soll bei der Planung aller Verkehrswege im Vordergrund stehen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+