https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/wiesbaden-illegales-autorennen-in-der-innenstadt-15523887.html

Wiesbadener Innenstadt : Illegales Autorennen mit Tempo 140

  • Aktualisiert am

Mit 140 Stundenkilometern durch die Stadt (Symbolbild aus Hagen) Bild: dpa

Dichtes Auffahren und riskanter Spurenwechsel: In Wiesbaden haben sich zwei Raser ein illegales Autorennen in der Innenstadt geliefert – einer von ihnen sogar ohne Fahrerlaubnis.

          1 Min.

          Mit Tempo 140 haben sich eine 19 Jahre alte Frau und ein 34-jähriger Mann ein illegales Autorennen in der Wiesbadener Innenstadt geliefert. Nach Angaben der Polizei machten die BMW-Fahrerin und der Golf-Fahrer am Montagabend die Innenstadt von Wiesbaden unsicher, fuhren dicht auf, wechselten in riskanter Weise die Fahrstreifen und brachten andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr.

          Die Polizei konnte die Raser stoppen, bevor jemand verletzt wurde oder Schaden entstand. Der 34-Jährige war ohne Führerschein unterwegs, die 19-Jährige war noch in der Probezeit. Es erging Anzeige gegen die Raser, ihre Wagen wurden von der Polizei sichergestellt.

          Illegale Autorennen führen immer wieder zu schweren und teils tödlichen Unfällen. Nachdem teils sehr milde Strafen ergingen, wurden die Gesetze verschärft. Die Teilnahme an solchen Rennen gilt mittlerweile nicht mehr als Ordnungswidrigkeit, sondern wurde zu einem Straftatbestand heraufgestuft.

          Weitere Themen

          Die Euro-Skulptur ist gerettet

          Finanzplatz Frankfurt : Die Euro-Skulptur ist gerettet

          Die Euro-Skulptur am Willy-Brandt-Platz sollte aus Kostengründen abgebaut werden. Doch nun hat sich ein Sponsor gefunden. Dabei gibt es harsche Kritik an der Stadt Frankfurt.

          Mit einem Gruß an Johann Städel

          Graphische Schau „Vor Dürer“ : Mit einem Gruß an Johann Städel

          35 Jahre hat Martin Sonnabend am Städel gearbeitet. Seine Führungen und Erklärungen lieben Kollegen wie Besucher gleichermaßen. Nun hinterlässt er eine letzte große graphische Ausstellung – und geht in den Ruhestand.

          Topmeldungen

          Der kasachische Präsident Kassym-Schomart Tokajew im Januar 2022 bei einer Parlamentssitzung

          Ukraine-Liveblog : Kasachischer Präsident sichert fliehenden Russen Schutz zu

          Ukrainer rücken im Osten weiter vor +++ Heusgen schlägt Kampfpanzer-Konsortium für Kiew vor +++ Medwedew bekräftigt Russlands Recht, sich mit Atomwaffen zu verteidigen +++ London rechnet für den 30. September mit Anschluss ukrainischer Gebiete an Russland +++ alle Entwicklungen im Liveblog

          Schwache DFB-Elf : So sehen keine Sieger aus!

          Der Schwung des Anfangs ist verflogen, die Spielidee ein Rätsel. Unbesiegbar ist rund um die Nationalelf nur die Selbstüberschätzung. Bei der WM wäre schon der Viertelfinaleinzug ein Erfolg.
          Kinky Sex: Was ist heute „normal“, was dient nur den Interessen der Männer?

          Generation Z : Beginnt eine sexuelle Gegenrevolte?

          Spucken, schlagen, fesseln: Eine ganze Generation ist mit harten Pornos und der Normalisierung von „rough sex“ aufgewachsen. Gerade jüngere Frauen leiden oft darunter. Der Widerstand wächst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.