https://www.faz.net/-gzg-a2mjz

Fehlalarm : Hessischer Landtag geräumt wegen „unklarer Situation“

„Unklare und gefährliche Situation“: Ein Fehlalarm sorgte im Hessischen Landtag für Unruhe. Bild: Michael Braunschädel

Wegen einer fälschlich ausgegebenen Warnbotschaft wurde am Montag der Hessische Landtag geräumt. Später klärt sich die Situation als ungefährlich auf.

          1 Min.

          Wegen eines Fehlalarms ist am Vormittag der Hessische Landtag evakuiert worden. Es herrsche eine „unklare und gefährliche Situation“ lautete eine Lautsprecher-Durchsage, die alle Abgeordneten, Mitarbeiter und Journalisten in dem Gebäude am Wiesbadener Schlossplatz um 10.15 Uhr aufschreckte.

          Ewald Hetrodt

          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung in Wiesbaden.

          In deutscher und englischer Sprache wurden alle zunächst aufgefordert,  „sofort in das nächstgelegen Zimmer zu gehen und dieses zu verschließen“. Der genaue Grund wurde nicht mitgeteilt. Stattdessen wurden darum gebeten, auf weitere Anweisungen abzuwarten.

          Die kamen dann per Zuruf. Alle, die sich im Landtag aufhielten, wurden gebeten, das Gebäude zu verlassen. Nach zirka zehn Minuten gab Peter von Unruh, der Direktor des Landtags Entwarnung. Der Einsatzleiter der Feuerwehr hatte einen „Fehlalarm“ festgestellt.

          Weitere Themen

          Kunst für Vögel

          Ausstellung „Flieg nicht durch“ : Kunst für Vögel

          Die Ausstellung ist geschlossen, aber ihre beim zweiten Blick verstörende Arbeit kann man auch von außen betrachten: Parastou Forouhar in den Rüsselsheimer Opelvillen.

          Topmeldungen

          Langer Winter: Zwei Polizisten am Mittwoch auf dem Roten Platz in Moskau

          Repressionen in Russland : In der Krise wächst die Paranoia

          Corona, eine schwache Wirtschaft und Proteste: Wladimir Putins Machtapparat sieht sich in Russland vielen Krisen ausgesetzt. Und erhöht deswegen den Druck auf Opposition und Zivilgesellschaft.
          Maye Musk ist die Mutter des Unternehmers Elon Musk. Am Donnerstag erscheint ihre Autobiographie „Eine Frau, ein Plan“.

          Maye Musk : „In unserer Familie nimmt niemand frei“

          Wer Elon Musk verstehen möchte, muss seine Mutter Maye kennen lernen. Im Interview spricht sie über Abenteuertouren in der Wüste, ihre Modelkarriere mit 70 und wie sie einst aus Armut auf Dates verzichtete.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.