https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/wasserknappheit-in-kronberg-und-koenigstein-18080370.html

Wasserknappheit im Taunus : Der heiße Mai hat die Wasserspeicher geleert

Verschleudert: Weil das Wasser knapp wird, dürfen die Bürger in Kronberg nur zweimal in der Woche ihren Garten wässern. Bild: E+/Getty Images

Im Hochtaunus werden die Bürger schon zum Wassersparen aufgerufen, Im Mai wurde tageweise so viel verbraucht, wie an einem heißen Sommertag. Zu viele Königsteiner sprengten großzügig ihren Garten und füllten ihren Pool.

          2 Min.

          Mehrere Städte und Gemeinden im Hochtaunuskreis sorgen sich ums Wasser. Königstein hat die Trinkwasserknappheit ausgerufen, Kronberg die Wasserampel auf Gelb gesetzt. In Usingen bereitet der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) eine Tagung vor zur Frage: Sitzt der Hochtaunuskreis bald auf dem Trockenen?

          Florentine Fritzen
          Korrespondentin im Hochtaunuskreis

          Ein Grund für die Anspannung ist der heiße und trockene Mai. In Königstein war es vor gut zwei Wochen so weit. Die Stadtwerke verzeichneten einen extremen Anstieg beim Tagesverbrauch von Trinkwasser. Der Wert entsprach „eher einem Wasserverbrauch an einem heißen Sommertag im Juli oder August“. Die Erklärung lag nahe: Zu viele Königsteiner sprengten großzügig ihren Garten und füllten ihren Pool.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schule für das Leben: Ball der Waffenbrüderschaft im November 1987 in der MfS-Bezirksverwaltung Dresden

          Putin in der DDR : Eine gute Schule für das Leben

          Fünf Jahre arbeitete Wladimir Putin als KGB-Offizier in Dresden. Stasi-Unterlagen aus dieser Zeit verraten mehr über den russischen Präsidenten, als diesem lieb sein dürfte. Ein Gastbeitrag.