https://www.faz.net/-gzg-9qjbu

Hotel in Bad Schwalbach : Der chinesische Traum ist geplatzt

Eingang des Hotels Eden Parc in Bad Schwalbach: Chinesischer Großinvestor steigt aus. Bild: dpa

Noch ist unklar, was aus dem Eden-Parc-Hotel in Bad Schwalbach im Rheingau-Taunus-Kreis wird. Ein chinesischer Großinvestor ist ausgestiegen. Folgt jetzt ein Umbau?

          2 Min.

          Das luxuriöse Eden-Parc-Hotel in Bad Schwalbach im Rheingau-Taunus-Kreis wird womöglich auf Dauer keine Gäste mehr empfangen. Bürgermeister Martin Hußmann (CDU) bestätigte, dass nun ein Umbau in kleine Eigentumswohnungen eine Variante ist. Die Wiedereröffnung des Hotels steht in den Sternen, nachdem die Eigentümerin, die deutsch-chinesische Investorengesellschaft ADC, in Turbulenzen geraten ist. Laut Hußmann ist ein chinesischer Großinvestor aus der Gesellschaft ausgestiegen. Er verlange hohe Beträge zurück, die er als Darlehen gewährt habe.

          Oliver Bock
          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Rheingau-Taunus-Kreis und für Wiesbaden.

          Damit haben sich die Bad Schwalbacher Hoffnungen auf bessere Zeiten für das zwischen Kurpark und Kurhaus gelegene Hotel zerschlagen. Der preußische Staat hatte das luxuriöse, im Sommer 1931 eröffnete „Staatliche Kurhotel“ vom Eltviller Architekturprofessor Wilhelm Kreis im Bauhausstil entwerfen lassen. Mit dem Niedergang der Kur wechselte die Nutzung mehrfach zwischen nobler Herberge und komfortabler Kurklinik. Während des Zweiten Weltkriegs war das Gebäude Reservelazarett, später Wohnheim für amerikanische Soldaten.

          Monate des Schweigens

          Nach der Insolvenz der Tannenwald- und Lindenalleeklinik der Unternehmerin Karin Ribisch im Jahr 2009, zu deren Beteiligungen das Hotel seit 1991 gehörte, geriet das Eden Parc in schweres Fahrwasser. Ende 2012 wurde es geschlossen. Drei Jahre später erwarb es die ADC, die 2016 große Pläne für die kleine Kurstadt verkündete. Sie wollte nicht nur das Hotel umfassend sanieren und schnell wieder eröffnen, sondern das gesamte, damals noch in Planung befindliche Gewerbegebiet „Ober der Hardt“ erwerben, um dort einen chinesischen Industriepark zu etablieren. Bürgermeister Hußmann hoffte seinerzeit auf ein „Schaufenster für hochwertige chinesische Konsumgüter“.

          So groß die Pläne waren, so groß war die Ernüchterung in der Kreisstadt als ADC die Gewerbepark-Pläne aufgab, nachdem monatelang Schweigen geherrscht und das versprochene Konzept nicht vorgelegt worden war. Dies war schon ein ungutes Vorzeichen für das Projekt Eden Parc, dessen Sanierung sich aber auch wegen des Denkmalschutzes, der jahrzehntealten Haustechnik und des maroden Zustandes als langwieriges und zähes Projekt erwies. Wie viele Zimmer das Haus künftig haben sollte, in welchem Stil sie eingerichtet werden und welche Zielgruppe umworben wird, blieb im Dunkeln. Die deutsch-chinesische Investorengruppe verweis lediglich auf einer Tochtergesellschaft gehörende „Sun Gardens“-Luxushotel im kroatischen Dubrovnik. Doch das blieb eine unerreichte Vision.

          Zur Landesgartenschau 2018 gelang nur eine Teileröffnung. Danach sollte die Sanierung zu Ende geführt werden. Doch ein Streit der Gesellschaft mit ihrem Hauptinvestor aus China lähmt offenbar jeden Fortschritt. Laut Hußmann beschäftigt dieser Streit, den er selbst als Beobachter vor Gericht verfolgt habe und bei dem es um einen zweistelligen Millionenbetrag gehe, nun die Justiz. ADC-Konten seien gesperrt worden. Dennoch sei ihm von der Gesellschaft versichert worden, das Hotel solle 2020 wiedereröffnet werden. Denkbar sei aber auch ein Umbau und eine Umwandlung in kleine Eigentumswohnungen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Nimm hin das EU-Geld: Kommissionspräsidenten Ursula von der Leyen mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

          Milliarden von der EU : Die Zeichen stehen auf Schuldenunion

          Der Wiederaufbaufonds der EU setzt Fehlanreize – denn an Kontrolle und Tilgung gibt es kein Interesse. Für die Befürworter vergemeinschafteter Schulden ist das Kalkül.
          Vom Enkel bis zum Rentner: Altersvorsorge ist ein Thema für das ganze Leben

          Deutschland-Rente : Ein Aktienfonds für alle

          Der Riester-Rente droht das Aus. Stattdessen könnte bald ein Konzept verwirklicht werden, das schwarz-grüne Regierungen mögen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.