https://www.faz.net/-gzg-ahvgs

Impfen im Akkord : Schlange stehen für die Spritze

Im Akkord: In Eltville kommt das Impfteam kaum nach (Symbolbild). Bild: dpa

Der Rheingau-Taunus-Kreis kommt mit dem Impfen kaum noch nach, die „Lage spitzt sich zu“. Landrat Frank Kilian ärgert sich über Wiesbaden. Dort fehlt noch immer ein eigenes Impfangebot.

          3 Min.

          Das Impfzentrum des Rheingau-Taunus-Kreises im Eltviller Schulzentrum war bis zu seiner Schließung Ende September nie voll ausgelastet. Erst fehlte es an Impfstoff, dann an Impfwilligen. Die mobile Impfstation, die der Rheingau-Taunus-Kreis seit drei Wochen in einer der Turnhallen des Schulzentrums am Wiesweg unterhält, stößt dagegen schon an ihre Belastungsgrenzen. Die wachsende Nachfrage nach der Erst- und Zweit-, aber vor allem nach der dritten „Booster“-Impfung ist enorm. „Die mobilen Impfteams impfen im Akkord“, heißt es aus dem Kreishaus, und weiter: Die „Lage spitzt sich zu“.

          Oliver Bock
          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Rheingau-Taunus-Kreis und für Wiesbaden.

          Die Gründe sind vielfältig. In der benachbarten Landeshauptstadt gibt es bislang kein vergleichbares Angebot. Wiesbaden hatte sein Impfzentrum nach 220.000 Impfungen vorzeitig Mitte September geschlossen, hat aber keine andere zentrale Anlaufstelle für Corona-Schutzimpfungen geschaffen. Eine in der DKD-Helios-Klinik an der Aukammallee geplante Impfstelle hat ihre Arbeit noch immer nicht aufgenommen. Es müssten noch Details geklärt werden, hieß es am Donnerstag. Womöglich könne ein Probebetrieb in der nächsten Woche beginnen und es dann am 22. November offiziell losgehen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Pierin Vincenz im Februar 2015

          Schweizer Wirtschaftskrimi : Auf Spesen ins Striplokal

          Dem ehemaligen Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz drohen bis zu sechs Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Banker gewerbsmäßigen Betrug und Veruntreuung vor. In der Anklage geht es nicht nur um Ausflüge in Rotlichtbars.

          Fahrbericht Kia EV6 : Hoch spannend

          Der Kia EV6 ist ein elektrischer Crossover mit hoher Reichweite und 800-Volt-Schnellladetechnik. Im Winter ist das Laden freilich nicht mehr gar so schnell.