https://www.faz.net/-gzg-a26jw

Wohl Blindgänger detoniert : Explosion während Löscheinsatz nahe Frankfurter Flughafen

  • Aktualisiert am

Fingerzeig: Feuerwehrleute am Brandherd in einem Waldstück bei Mörfelden-Walldorf Bild: dpa

Während eines Löscheinsatzes in der Nähe des Frankfurter Flughafens sind die Einsatzkräfte von einer Detonation überrascht worden. Offenbar ging ein Blindgänger infolge des Feuers hoch.

          1 Min.

          Ein Waldbrand zwischen Mörfelden-Walldorf im Kreis Groß-Gerau und dem Frankfurter Flughafen hat am Sonntag zur vorübergehenden Räumung von Wohnhäusern und eines Campingplatzes geführt. Das Feuer sei gegen 16.15 Uhr gemeldet worden, sagte ein Polizeisprecher am Abend der Deutschen Presse-Agentur. Am frühen Morgen war das Feuer gelöscht. Demnach war eine Fläche von rund zweieinhalb Hektar betroffen. Trotz starker Rauchentwicklung habe das Feuer jedoch wegen der Windrichtung keine Auswirkungen auf den Flugverkehr gehabt, hieß es.

          Während der Löscharbeiten gab es nach Angaben der Polizei außerdem eine Explosion. Dabei handele es sich mutmaßlich um einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg, hieß es. Das Gebiet sei jedoch bereits abgesperrt gewesen und daher niemand verletzt worden. Am Montagmorgen soll der Kampfmittelräumdienst Genaueres feststellen.

          Die Feuerwehr war nach Angaben des Polizeisprechers mit einem Großaufgebot im Einsatz. Über den Rundfunk seien Anwohner des Waldstücks aufgerufen worden, Fenster und Türen ihrer Häuser beziehungsweise Wohnungen geschlossen zu halten. Die Bewohner von Häusern an einer Straße am Wald haben die Gebäude zeitweise verlassen, ebenso die Gäste eines Campingplatzes. Die Feuerwehr richtete für die Betroffenen Verpflegungsstationen ein, während die Polizei Zufahrtswege und -straßen sperrte.

          Weitere Themen

          Wer nach einem Mord applaudiert

          Heute in Rhein-Main : Wer nach einem Mord applaudiert

          Der Mann, der im Bahnhofsviertel Menschen attackiert haben soll, kommt in die Psychiatrie. Am Donnerstag soll das Urteil im Prozess um die Ermordung von Walter Lübcke fallen. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Wie das Essen für Astronauten entsteht Video-Seite öffnen

          Space Food : Wie das Essen für Astronauten entsteht

          Wenn der deutsche Astronaut Matthias Maurer Ende 2021 zur Internationalen Raumstation ISS aufbricht, ist seine Verpflegung schon dort. Zubereitet wird das Weltraumessen von einem Team des Luftfahrt-Caterers LSG. Und das ist eine besondere Herausforderung.

          Lady Di im Taunus

          FAZ Plus Artikel: Film „Spencer“ in Kronberg : Lady Di im Taunus

          Von London nach Kronberg: Für den Film „Spencer“ haben die Dreharbeiten im Friedrichshof begonnen. Dabei ist das Haus im Taunus nicht die einzige Kulisse. Nun sind auch weitere Darsteller bekanntgeworden.

          Topmeldungen

          Corona-Teststation auf der Insel Ibiza

          Neues Corona-Medikament : Die Herbstzeitlose gibt Hoffnung

          In einer großen Covid-19-Studie soll der Pflanzenwirkstoff Colchicin überzeugt haben. Mit ihm wäre ein leicht verfügbares und preiswertes Mittel im Kampf gegen die schweren Krankheitsverläufe gefunden.
          Gegner im Wahlkampf: Susanne Eisenmann (CDU, l), Kultusministerin des Landes Baden-Württemberg und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne)

          Grün-schwarz im Südwesten : Mit Anlauf aufs virale Glatteis

          Wer die Pandemie zum Wahlkampf nutzt, gerät im Corona-Winter leicht ins Rutschen; so wie Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann und seine CDU-Herausforderin Eisenmann.

          Vendée Globe : Herrmann kollidiert mit Fischerboot – Dalin als Erster im Ziel

          Bei der härtesten Segelregatta der Welt überfährt Charlie Dalin als Erster die Ziellinie. Und dennoch ist der Franzose wohl nicht Sieger der Vendée Globe. Boris Herrmann entgeht auf der Jagd nach dem Podium nur knapp einer Katastrophe.

          Kulturkampf von oben : Frankreich streitet über seine Karikaturisten

          Vor einer Woche führte ein Dialog zweier Pinguine zum Shitstorm bei „Le Monde“. Jetzt zeichnen Frankreichs Karikaturisten auffällig brav. Zugleich bezichtigt ein Medienkritiker die Zunft des Kulturkampfs gegen Minderheiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.