https://www.faz.net/-gzg-9tcuc

Rheingau Gourmet Festival : Rotwein als Magnet

Vormerken: Das Rheingau-Gourmet-Festival Bild: Frank Röth

40 Spitzen- und Sterneköche aus dem In- und Ausland werden sich die Klinke in die Hand geben. 220 Winzer und Weingüter steuern ihre besten Gewächse bei. Das Rheingau Gourmet Festival kündigt sich an.

          1 Min.

          Zweifel an der Güte deutschen Rotweins gehören für Kenner längst der Vergangenheit an. Hiesiger Spätburgunder begegnet bei Blindverkostungen seinen Brüdern aus Burgund und anderen Regionen der Welt regelmäßig auf Augenhöhe. Einen Beleg für diese These liefert auch das Rheingau Gourmet Festival, für das jetzt wieder der Vorverkauf beginnt. Denn nicht nur die Proben mit den Bordeaux-Weinen von Chateau Phela Ségur und Spitzen-Chardonnays aus Kalifornien sind begehrt. Den Lunch mit den „besten deutschen Spätburgundern“ hat Initiator und Organisator Hans Burkhard Ullrich als einzige der 60 Veranstaltungen im eben erschienen Programmheft mit einem roten Balken „Ausgebucht“ markieren lassen. Keine Probe ist jedes Jahr so gut gebucht wie diese.

          Oliver Bock

          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Rheingau-Taunus-Kreis und für Wiesbaden.

          An den 18 Veranstaltungstagen zwischen dem 20.Februar und dem 8.März geben sich wieder mehr als 40 Spitzen- und Sterneköche aus dem In- und Ausland die Klinke in die Hand. Etwa 220 Winzer und Weingüter steuern ihre besten Gewächse bei. Das inzwischen 24. Festival beginnt wie gewohnt mit einer Eröffnungsparty im Kloster Eberbach und endet mit einer Küchenparty im Hattenheimer Kronenschlösschen. Dazwischen liegen Weinproben, Galadinners, Themen-Lunchs, Koch-Shows und Workshops. Bei insgesamt neun Veranstaltungen mit besonderen Weinraritäten ist die Teilnehmerzahl auf jeweils 24 begrenzt.

          Nur das vermeintlich Beste gut genug

          Ullrich und seiner Tochter Johanna Bächstädt, die inzwischen in das operative Geschäft fest eingebunden ist, stellen die Themen „Regionalität“ und „Bio“ in den Vordergrund. Der indische Spitzenkoch Vineet Bhatia lässt sich bei einer Kochdemonstration in die Töpfe schauen. Eine eigene Veranstaltung ist den Weinen gewidmet, die in einer Dezemberausgabe der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung als „Unsere Lieblinge des Jahres“ gewürdigt werden.

          Wem nur das vermeintlich Beste gut genug ist, der wird bei einer Probe mit Weinen des Kult-Weingutes Mouton Rothschild fündig. Auch Kombinationen von Wein und Champagner mit Hummer, Fleisch, Kaviar und Trüffel können mit dem Gaumen erkundet werden. Die Freunde der veganen Küche haben nach drei Festivals diesmal Pause. So groß war der Andrang zum veganen Menü dann doch nicht. Ihnen dürfte zudem eine Premiere im Programm wenig Freude bereiten: „Die Welt der Premium Steaks.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Hoffnung auf Einigung : Trump bläst den Handelskrieg ab

          Der Präsident meldet, ein Kompromiss mit China im Handelsstreit sei kurz vor dem Abschluss: „Sie wollen es, und wir wollen es auch!“

          Klima-Doku „Steigende Pegel“ : Das Meer kommt

          Drei Millimeter pro Jahr steigt das Meer zurzeit, das klingt für viele Menschen nach gar nichts. Was es wirklich bedeutet, zeigt die Dokumentation „Steigende Pegel“ bei 3sat. Die Folgen sind schon jetzt dramatisch.
          Das war einmal eine Tankstelle in Teheran. Sie wurde bei den Protesten zerstört, Benzin gibt es sowieso nur noch zur Phantasiepreisen.

          Proteste in Iran : Niemand weiß, wie viele starben

          Seit Wochen protestieren die Iraner gegen ihre Regierung, die sie vergessen hat. In den sozialen Netzwerken tobt ein Sturm. Was als Probeaufstand eingefädelt war, wurde zur Explosion in der Armutsfalle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.