https://www.faz.net/-gzg-ac35r

Wanderweg „Via Mattiacorum“ : Auf der Römer Spuren

  • -Aktualisiert am

Da geht’s lang: Schilder weisen Wanderern den Weg. Bild: Bock

Via Mattiacorum ist der Name eines neuen Premium-Wanderwegs, der von Wiesbaden nach Idstein durch den Wald führt. Viele Bodendenkmäler sind nur zu erahnen.

          2 Min.

          Wandern hat Konjunktur. Vor allem in den Phasen harter Lockdowns hat mancher Großstädter seine Wanderschuhe wieder aus der Abstellkammer geholt, um frische Luft zu schnuppern und die Umgebung zu erkunden. Das erklärt beispielsweise den Ansturm auf das neue Wanderwegenetz Wispertrails in der Region zwischen Lorch und Heidenrod. An den Wochenenden sind die Wanderparkplätze der Ausgangspunkte bisweilen überbelegt. Auch auf dem Rheinsteig sind in Corona-Zeiten mehr Wanderer als sonst unterwegs. Die Lust aufs Wandern ist ungebrochen.

          Oliver Bock
          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Rheingau-Taunus-Kreis und für Wiesbaden.

          Da kommt die offizielle Eröffnung eines seit Jahren diskutierten, seit Monaten fertig ausgeschilderten und zwischenzeitlich sogar prämierten Wanderweges zur rechten Zeit. Via Mattiacorum heißt der 28 Kilometer lange Weg, der am Wiesbadener Kriegerdenkmal beginnt und über Taunusstein bis nach Idstein führt. Oder umgekehrt. In jedem Fall muss das 380 Meter hoch gelegene „Jagdschloss Platte“ passiert werden. Die Route weist so viele landschaftliche Reize auf, dass sie als „Qualitätsweg wanderbares Deutschland“ zertifiziert wurde. Die Urkunde dazu hat Landrat Frank Kilian (parteilos) anlässlich der offiziellen Freigabe des Weges am Römerkastell Zugmantel an den für das Projekt federführenden Taunussteiner Bürgermeister Sandro Zehner (CDU) übergeben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Machtdemonstration: Ein Konvoi russischer gepanzerter Fahrzeuge fährt auf einer Autobahn auf der Krim. .

          Russischer Aufmarsch : Die Ukraine ist von drei Seiten umstellt

          Westliche Dienste sehen mit Unruhe, wie Moskau immer mehr Truppen an die Grenze zur Ukraine verlegt – auch über Belarus und das Schwarze Meer. Mit ihren Waffen sind die Russen schon jetzt überlegen.
          „Wenn unser Klub attackiert wird, dann werde ich auch weiterhin zur Stelle sein und aus der Hüfte zurückschießen“, sagt Rudi Völler.

          Rudi Völler im Interview : „Du musst oft improvisieren“

          Wie bleibt man sich selbst und seinem Verein treu? Rudi Völler spricht im Interview über Küsse auf das Vereinswappen, die Karrierepläne von jungen Spielern und das Geheimnis von Francesco Totti.