https://www.faz.net/-gzg-7rri2

Vermögen offengelegt : Bistum Limburg besitzt 909 Millionen

  • Aktualisiert am

Finanzstark: Das Bischofshaus der Diözese Limburg - die hat nun ihre Bilanz von mehr als 900 Millionen Euro offengelegt. Bild: dpa

Das Bistum Limburg hat am Freitag seine gesamten Vermögenswerte veröffentlicht. Gebäude, Fondsanteile und Gebäude: Auf mehr als 909 Millionen Euro summiert sich der Besitz.

          1 Min.

          Nach dem Finanzskandal um den früheren Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz van Elst lässt sich das krisengeschüttelte Bistum in die Bücher schauen. Erstmals legte es am Freitag sein Vermögen offen. Demnach beträgt die Bilanzsumme des Bistums rund 909 Millionen Euro, wie die Diözese am Freitag berichtete. Der allergrößte Teil sei dabei im Anlagevermögen wie Gebäude, Beteiligungen oder Fondsanteile gebunden, sagte Finanzdezernent Gordon Sobbeck laut Mitteilung.

          Die Diözese veröffentlichte die Vermögenswerte und Verpflichtungen nicht nur für das Bistum, sondern auch für das Domkapitel, den Bischöflichen Stuhl und eine Schulstiftung. Die vorläufige Bilanz des Bischöflichen Stuhls weist rund 92 Millionen Euro aus, das Domkapitel kommt auf 4,4 und die Schulstiftung auf 31 Millionen Euro.

          Die Kostenexplosion beim Bau des Bischofssitzes von Tebartz-van Elst, hatte im Bistum, aber auch weit darüber hinaus bis nach Rom für Aufsehen gesorgt und die Diözese in Erklärungsnot gebracht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Fertigungsstrecke von Geely in der chinesischen 6-Millionen-Einwohner-Metropole Ningbo.

          Autos aus Fernost : Chinas Einheitsfront gegen VW und Tesla

          Wie von Peking gewünscht, knüpft Milliardär Li Shufu ein Netzwerk mit chinesischen Technologiegiganten, um das Auto der Zukunft zu bauen. Auch Daimler darf helfen beim Projekt Welteroberung.
          Demonstranten auf dem Puschkin-Platz in Moskau am Samstag

          Demonstrationen für Nawalnyj : „Putin ist ein Dieb!“

          Zehntausende Menschen protestieren am Samstag gegen den russischen Staatspräsidenten und für die Freilassung Alexej Nawalnyjs. Die Staatsmacht geht hart gegen die friedlichen Demonstranten vor.
          Die Maske als Modeaccessoire

          Maßnahmen gegen Corona : Das Problem mit dem Lockdown

          In Museen, Friseursalons oder Fußballstadien steckt sich kaum jemand mit Corona an. Trotzdem bleibt alles zu. Was haben die Ministerpräsidenten gegen gezielte Maßnahmen?
          Der neue CDU-Vorsitzende Armin Laschet am Samstag beim Online-Parteitag der CDU Baden-Württemberg

          Parteitag der Südwest-CDU : „Ich bin auch Friedrich-Merz-Fan“

          Beim Landesparteitag der baden-württembergischen CDU wirbt der neue Bundesvorsitzende Laschet offensiv um die mittelständische Wirtschaft und Anhänger seines Konkurrenten Merz. Mit Blick auf die Bundestagswahl warnt er vor Rot-Rot-Grün.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.