https://www.faz.net/-gzg-9pbuo

Unwetter-Metropole am Main : Frankfurt ist Hessens Blitz-Hauptstadt

  • Aktualisiert am

Donnerwetter über Frankfurt: Hier blitzt es gerade hinter der Commerzbank. Bild: dpa

In Frankfurt schlagen im Gegensatz zu anderen hessischen Städten besonders häufig Blitze ein. Auch im Vergleich zu ganz Deutschland sind die Werte in der Main-Metropole überdurchschnittlich.

          1 Min.

          Frankfurt war im vergangenen Jahr die Blitz-Hauptstadt Hessens. Das geht aus dem Siemens Blitz-Report 2018 hervor. Pro Quadratkilometer Fläche wurden danach in der Mainmetropole 2,6 Blitzeinschläge verzeichnet. Auf diese Zahl kam hessenweit nur noch der Odenwaldkreis, während im Hochtaunuskreis immerhin 2,3 Blitze einschlugen.

          Von Donnerwettern eher verschont blieb vor allem Kassel – mit 0,3 Blitzeinschlägen pro Quadratkilometer an letzter Stelle der hessischen Städte und Landkreise. Auch Darmstadt und Offenbach erwischte es eher selten mit 0,5 Blitzen je Quadratkilometer. Der deutsche Durchschnittswert betrug 1,3 registrierte Blitzeinschlägen pro Quadratkilometer. Deutschlandweit wurden im vergangenen Jahr rund 446.000 Blitzeinschläge verzeichnet – etwa 3000 mehr als im Jahr zuvor.

          Das Blitz-Informationssystem hilft bei der Feststellung, ob ein Blitzeinschlag einen Schaden oder Ausfall verursacht hat, wie Stephan Thern, Leiter des Informationsdienstes, erläuterte. Denn Blitze könnten die Elektronik in Fernsehern, Satellitenempfängern, Waschmaschinen oder Industriesteuerungen selbst dann beschädigen, wenn der Blitz in größerer Entfernung einschlägt, hieß es.

          Weitere Themen

          Süße Feldfrüchte mit bitterem Beigeschmack

          Zuckerrübenanbau : Süße Feldfrüchte mit bitterem Beigeschmack

          Mit Zuckerrüben verdienen heimische Bauern kaum noch Geld. Dennoch ist der Anbau in Rhein-Main und ganz Hessen recht stabil. Dafür ist nicht zuletzt der Abnehmer dieses süßen Agrarrohstoffs verantwortlich.

          Ein Mastodon zieht nach Amerika um

          Ausstellung : Ein Mastodon zieht nach Amerika um

          Das Mastodon ist seit über 10.000 Jahren ausgestorben. Doch ein Überbleibsel des Giganten der Eiszeit macht sich jetzt auf eine Reise von Deutschland nach Amerika.

          Topmeldungen

          Ein bisschen im Zimmer sitzen, ein bisschen Gitarre spielen, sich dabei filmen. Das kann für eine Karriere reichen – der Weg ist aber steiniger als man denkt.

          Traumberuf Youtuber : Irgendwas mit Internet

          270.000 Menschen folgen dem Kanal von Youtuber Yosuto. Mit jedem Klick verdient er Geld, eine Faustregel sagt: 10 Dollar für 1000 Aufrufe. Viele denken: Traumkarriere, sowas kann ich auch. Ein Irrtum!

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.