https://www.faz.net/-gzg-9t5wf

Wegen Personalmangels : Uniklinik in Gießen schließt drei Stationen

  • Aktualisiert am

Personalmangel: Das UKGM hat drei Stationen geschlossen Bild: dapd

Der Betriebsrat spricht von einem Pflegenotstand. Das Uni-Klinikum Gießen und Marburg muss wegen Personalmangels drei Stationen schließen. „Unsere OP- und Prozessplanung wird entsprechend angepasst“, sagte ein Sprecher.

          1 Min.

          Wegen Personalmangels hat das Uniklinikum Gießen und Marburg (UKGM) drei Stationen geschlossen. Wie der Sprecher des UKGM am Samstag sagte, werden aber keine Patienten abgewiesen. „Unsere OP- und Prozessplanung wird entsprechend angepasst“, sagte er. Der Arbeitsmarkt für Pflege- und Gesundheitsfachberufe sei extrem angespannt, der Wettbewerb um Personal zwischen den Kliniken hoch. Weitere Schließungen sind laut Sprecher nicht geplant. Das Uniklinikum setze derzeit verstärkt „interne Pool- sowie externe Zeitarbeitskräfte“ ein, sagteer.

          Dem Sprecher zufolge sind am UKGM seit etwa zwei Jahren Rückgänge bei der Bewerberzahl für Ausbildungsplätze einerseits und zunehmende Probleme bei der Besetzung der offenen Pflegestellen andererseits zu beobachten. Die geschlossenen Stationen gehören nach Angaben des Sprechers  zu der Hals-, Nasen- und Ohrenklinik, der Allgemeinen Chirurgie und der Kardiologie.

          Der Betriebsrat spricht angesichts dessen von einem Pflegenotstand. Schon der Vergangenheit hatte er öfter die Belastung der Pflegekräfte bemängelt. Die „Gießener Allgemeine Zeitung“ hatte zunächst berichtet.

          Weitere Themen

          Erst mehr aufs Rad, dann mehr ins Auto

          Nahverkehr in Corona-Zeiten : Erst mehr aufs Rad, dann mehr ins Auto

          Besonders in Hessen ist der öffentliche Nahverkehr wegen der Corona-Pandemie gemieden worden. Experten sehen darin nicht nur einen kurzfristigen Trend. In den kalten Monaten dürfte deshalb allerdings der Autoverkehr zunehmen.

          Zum ersten Mal auf dem neuen alten Goetheturm Video-Seite öffnen

          Wahrzeichen steht wieder : Zum ersten Mal auf dem neuen alten Goetheturm

          Er erstrahlt fast wieder in seinem alten Glanz - der Frankfurter Goetheturm. Und gäbe es Corona nicht, würde Frankfurt dieses Wochenende zu einer Eröffnungsfeier einladen. Zumindest ein kleiner Kreis konnte das Wahrzeichen am Freitag schon mal genauer in Augenschein nehmen.

          Topmeldungen

          Die AfD-Fraktion im deutschen Bundestag berät sich nach der gescheiterten Wahl von Mariana Harder-Kühnel zur Bundestagsvizepräsidentin.

          Bundestagsarbeit : Die AfD macht nicht mit

          Früher einigten sich die Fraktionen im Bundestag auf eine Tagesordnung. Aber die AfD ist immer dagegen. Was tun?

          Serie Neue Häuser : Klug gestapelt am Dorfrand

          Der Neubau einer Familie in Unterfranken zeigt, wie man mit flexiblen Grundrissen und langlebigen Materialien ein Haus für Generationen baut.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.