https://www.faz.net/-gzg-abhoi

Blaulicht in Rhein-Main : Trio greift Mann an – Motorradfahrer wird bei Sturz schwer verletzt

  • Aktualisiert am

Einem Drittel der kontrollierten Lkw-Fahrer saß am Sonntag alkoholisiert hinterm Steuer. Bild: dpa

Unbekannte haben in Wiesbaden einen Mann attackiert. Ein Motorradfahrer ist bei einem Sturz schwer verletzt worden. Nach einer Verkehrskontrolle erwartet einen Mann ein Verfahren wegen Fahrens unter Drogen.

          2 Min.

          Wiesbaden. Drei Unbekannte haben einen Mann angegriffen und verletzt. Nach ersten Erkenntnissen wurde der 33 Jahre alte Mann mit Stichwerkzeugen und Schlagstöcken traktiert, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Ein Rettungswagen brachte ihn nach der Attacke am Freitagabend in eine Klinik. Eine Fahndung nach den drei Angreifern blieb den Angaben nach zunächst erfolglos. Neben zahlreichen Streifenwagen war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Ermittler suchen nun nach Zeugen der Attacke.

          Bad Schwalbach. Ein 56 Jahre alter Motorradfahrer ist am Samstagmorgen auf der Bundesstraße 54 bei einem Sturz schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann in Richtung Taunusstein unterwegs. Auf gerader Strecke habe er vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über das Kraftrad verloren und sei auf die Fahrbahn gestürzt. Der Mann musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. An dem Motorrad entstand Totalschaden. Die Bundesstraße musste während der Unfallaufnahme für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Zeugen des Unfalls wurden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

          Darmstadt. Während einer Kontrolle hat die Polizei am Freitagabend einen Autofahrer auf der B26 gestoppt. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass der Mann aus Ludwigshafen wegen Betäubungsmitteldelikten per Haftbefehl gesucht wird. Zudem stand der 36 Jahre alte Mann unter Drogen, wie die Polizei meldet.

          Ein Test auf den vorherigen Konsum von Kokain und Amphetamin fiel positiv aus. Außerdem besaß er keinen gültigen Führerschein. Der Mann wurde festgenommen und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Zudem muss er seine Haftstrafe im Gefängnis antreten.

          Obertshausen. Ein Streit im Landkreis Offenbach hat einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatten Zeugen am Freitagabend in Obertshausen eine Auseinandersetzung unter mehreren Personen gemeldet. Dabei sei auch geschossen worden, und ein Auto sei davongefahren. Ein halbes Dutzend Polizeistreifen fuhren daraufhin zum Ort des Geschehens. Bei der Fahndung ermittelten die Beamten kurz darauf die Kontrahenten in der näheren Umgebung und nahmen sie fest. Dabei seien auch eine Schreckschusswaffe und abgefeuerte Patronenhülsen am Tatort gefunden worden.

          Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand. Hintergrund war vermutlich ein Beziehungsstreit, hieß es. Auf einen 25 Jahre alten Mann komme nun ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz zu, die Ermittlungen dauern an.

          Weitere Themen

          Pionierleistungen Video-Seite öffnen

          Upländer Molkerei : Pionierleistungen

          Die Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei. Katrin Artzt-Steinbrink, spricht über die eigenen Pionierleistungen und den Weg in die Zukunft.

          Topmeldungen

          Menschen in Lissabon im Juni

          Lissabon wegen Corona gesperrt : Schlechte Erinnerungen an den Januar

          Weil auch die letzte Corona-Welle in Lissabon ihren Anfang nahm, wird die Stadt am Wochenende größtenteils abgeriegelt. Nur noch mit triftigem Grund darf sie betreten oder verlassen werden.
          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.