https://www.faz.net/-gzg-9yh2f

Mit Stadt-Logo bedruckt : Limitierte Klorollen bringen Tafel mehrere tausend Euro ein

  • Aktualisiert am

Helfer: Mitarbeiter der Tafel in Taunusstein, hier eine Aufnahme von 2016 Bild: Michael Kretzer

Klopapier mit städtischem Logo: So etwas gibt es in Taunusstein in Hessen. Die Stadt händigt Exemplare dieser limitierten Version gegen eine Spende aus. Die Einnahmen gehen der örtlichen Tafel zu.

          1 Min.

          Die vor Ostern von der Stadt Taunusstein ins Leben gerufene Klorollen-Hilfsaktion hat bereits 10.000 Euro eingebracht. „Wir konnten heute die ersten Spende an die Taunussteiner Tafel überweisen“, sagte eine Sprecherin der Stadt am Dienstag. Mehr als 2000 der insgesamt 3000 mit dem Stadt-Logo bedruckten Rollen Toilettenpapier seien bestellt.

          „Es ist toll, wie die Menschen zusammenrücken und sich in dieser schwierigen Situation gegenseitig unterstützen“, sagte Bürgermeister Sandro Zehner.

          Lebensmittelausgabe eingestellt

          Die Stadt aus dem Rheingau-Taunus-Kreis gibt die limitierte Sonderedition gegen eine Spende von fünf Euro aus. Mit dem Geld unterstützt sie die Tafel, die wegen der Corona-Pandemie ihre Lebensmittelausgabe eingestellt hat. Die Aktion läuft noch bis zum 30. April.

          Sie war ursprünglich als Scherz gedacht, ist dann aber so gut angekommen, dass daraus eine Hilfsaktion entstanden ist. Geliefert werden sollen die Taunussteiner Klorollen voraussichtlich Ende Mai.

          Weitere Themen

          Lasst uns ins Wasser!

          Schwimmbäder in Hessen : Lasst uns ins Wasser!

          Wenn es um die Öffnung von Badeseen und Freibädern geht, zeigt sich Hessen noch zögerlich. Das ist fatal, denn der Wasserentzug ist eine echte Qual.

          Topmeldungen

          Notbetreuung in einer Grundschule in Brandenburg

          Wie lange ohne Schule? : Bildung ist mehr als Betreuung

          Statt Kindergeld-Prämien zu zahlen, sollte der Staat mit dem Geld besser Reihentests finanzieren. Dadurch wäre ein geregelter Schulbetrieb wieder möglich. Der ist dringend nötig.
          Zielscheibe der „Bild“-Zeitung: der Virologe Christian Drosten.

          „Bild“ & Kekulé gegen Drosten : Nachtreten bis zum Umfallen

          Die „Bild“-Zeitung macht mit dem perfiden Kesseltreiben gegen den Virologen Christian Drosten weiter. Ein paar Helfershelfer springen auf den Zug auf. Und dieser rast mit Vollgas, so wie das Boulevardblatt es sich wünscht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.