https://www.faz.net/-gzg-90f6e

Rodgau Nieder-Roden : Suche nach vermisster Schwimmerin in Badesee

  • Aktualisiert am

Die Polizei sperrte das Strandbad in Nieder-Roden vorübergehend. (Symbolbild) Bild: dpa

Seit Donnerstagabend wird in einem Strandbad in Nieder-Roden eine Frau vermisst. Die Suche läuft mit Hubschraubern und Booten auf Hochtouren - bisher allerdings ohne Erfolg.

          1 Min.

          Rettungskräfte suchen nach einer vermissten Schwimmerin im Rodgausee: Die Frau sei am Donnerstag gegen 17.00 Uhr im Strandbad in Nieder-Roden verschwunden, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Einem Bademeister sei aufgefallen, dass nur noch ihre Sachen am Strand lagen. Eine große Suchaktion am Donnerstagabend mit Hubschrauber, DLRG und Feuerwehr sei erfolglos geblieben.

          Die Suche solle im Laufe des Freitags fortgesetzt werden, erklärte die Polizei. Das Strandbad bleibe vorerst geschlossen. Genauere Angaben zu der Vermissten machten die Ermittler zunächst nicht.

          Weitere Themen

          Schutz und Schmuck – alles für  die Füße

          Schuh-Design : Schutz und Schmuck – alles für die Füße

          Von Sitzschuhen, Erotik und linken Füßen, von Shakespeare, Balzac und „Sex and the City“: Das Deutsche Ledermuseum in Offenbach erzählt die Kulturgeschichte nicht nur des Schuhs.

          Topmeldungen

          Verwaltungshochhaus vom Volkswagen-Werk in Wolfsburg (Archivbild)

          Musterklage : VW öffnet sich für Vergleich mit Diesel-Kunden

          Der Autohersteller beugt sich dem Druck des Gerichts, das auf einen Vergleich dringt. Der Prozess ist aber schon jetzt zäh für Volkswagen. Inzwischen erwartet der Konzern auch schlechtere Geschäftsaussichten.
          Klein und furchteinflößend: Papierfischchen lieben Zellulosefasern.

          Sorge vor Schädlingen : Insekten im Museum

          Alle Museen fürchten Insekten, die ihre Sammlungen als Nahrungsquelle sehen. Trotzdem spricht kaum jemand in der Branche über Schädlingsbefall. Wer es tut, muss mit Konsequenzen rechnen.
          Verkehrsminister Scheuer musste sich wegen der Maut-Vergabe im Juli den Fragen des Verkehrsausschusses im Bundestag stellen.

          Automaut : Rechnungshof kritisiert Scheuer

          Der Bundesverkehrsminister wird seit langem für das Vergabeverfahren für die Pkw-Maut angegriffen. Auch der Bundesrechnungshof ist nicht einverstanden. Es listet gleich eine ganze Reihe von Verstößen auf.
          An der Stelle des Unglücks: Kerzen und Stofftiere erinnern an den Jugendlichen, der hier in der Münchener Innenstadt von einem Raser totgefahren wurde.

          Raserunfall in München : „Keine Hetzjagd“

          Eine Videoaufnahme von dem Raserunfall in München, bei dem ein Jugendlicher starb, soll die Polizei von Hetzjagd-Vorwürfen entlasten und den Vorsatz des Fahrers belegen. Die Staatsanwaltschaft sieht mehrere Mordmerkmale erfüllt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.