https://www.faz.net/-gzg-wi1w

Streit um „Reise nach Jerusalem“ : Kinderfastnacht endet mit Schlägerei und sieben Verletzten

  • Aktualisiert am

Mit einer Schlägerei und sieben Verletzten ist die Kinderfastnacht in Höchst-Hassenroth im Odenwald zu Ende gegangen. Der Grund: Eltern konnten sich nicht auf die Regeln des Kinderspiels „Reise nach Jerusalem“ einigen.

          1 Min.

          Mit einer Schlägerei und sieben Verletzten ist die Kinderfastnacht in Höchst-Hassenroth im Odenwald am Sonntag zu Ende gegangen. Nach Polizeiangaben vom Montag hatten sich Eltern nicht auf die Regeln des Kinderspiels „Reise nach Jerusalem“ einigen können. „Ortsfremde“ hätten danach versucht, die Spielregeln in ihrem Interesse zu ändern.

          Sie seien zunächst verbal und dann tätlich auf die Organisatoren der Veranstaltung losgegangen. Die Bilanz der Schlägerei: Eine vorzeitig abgebrochene Kinderfaschingsfeier, sieben Verletzte, darunter zwei Kinder, und einige stark traumatisierte Kinder.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Angespannt: die Hamburger FDP-Landes- und stellvertretende Bundesvorsitzende Katja Suding am Sonntag bei Bekanntgabe der ersten Prognosen

          Panne bei Wahlauszählung : Die FDP hat in Hamburg doch weniger Stimmen

          Die FDP könnte den Wiedereinzug in die Hamburger Bürgerschaft verpassen, weil ihre Stimmen im Wahlbezirk Langenhorn mit denen der Grünen verwechselt wurden. Die Thüringer Turbulenzen haben auch in der Hansestadt das Vertrauen vieler Wähler in die Liberalen erschüttert.

          Bayern München : Die Kampfansage des Thomas Müller

          Es ist schon fast acht Jahr her. Doch vor dem Achtelfinale der Champions League kommt die Erinnerung an das dramatische Finale gegen Chelsea wieder hoch. Ein Bayer möchte nicht mehr darüber sprechen, ein anderer ist umso motivierter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.