https://www.faz.net/-gzg-98c9u

Nach Brand im Hauptgebäude : Strandbad Rodgau startet verspätet in die Saison

  • Aktualisiert am

Frei nach den Rodgau Monotones: Schild am Eingang zum Strandbad in Rodgau, aufgenommen im Juni 2016 Bild: Stefanie Silber

Das Hauptgebäude des Strandbads in Rodgau ist durch einen Brand stark beschädigt worden. Das hat Folgen für den Beginn der Badesaison.

          Bei einem Brand am Strandbad in Rodgau ist das Hauptgebäude am Dienstag so stark beschädigt worden, dass es nicht mehr saniert werden kann. Das teilte die Stadt Rodgau am Mittwoch mit.

          Die eigentlich für den 28. April geplante Saison-Eröffnung des Bades werde sich sehr wahrscheinlich nach hinten verschieben. Wann das Strandbad seine Tore für die Besucher öffnen kann, sei noch nicht klar.

          Technischer Defekt als Ursache

          Die Stadt plant einen Abriss des Hauptgebäudes sowie als Übergangslösung eine Platzierung von Containern. Das gesamte Gelände bleibt bis auf Weiteres gesperrt. Ausgelöst wurde das Feuer offenbar durch einen technischen Defekt.

          Wie eine Polizeisprecherin in Offenbach sagte, wurden keine Hinweise auf Brandstiftung oder Fahrlässigkeit gefunden.

          Erst im vergangenen Jahr war das Strandbad aufgrund eines Unglücksfalls in die Schlagzeilen geraten. Nachdem eine Schwimmerin verschwunden war, hatte das Standbad mehrere Tag lang keine Gäste empfangen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Rechenzentrum

          Digitales Deutschland : Kein Techno-Nationalismus

          Macht sich Deutschland gerade zu sehr abhängig von ausländischen Internetunternehmen? Die Sorge in der Wirtschaft wächst – sie sollte nicht leichtfertig abgetan werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.