https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/starke-unwetter-in-frankfurt-und-suedhessen-17414455.html

Unwetter in Südhessen : Ausnahmezustand in Frankfurt

Unwetter in Hessen: Starker Regen behindert unter anderem den Verkehr Bild: dpa

Starke Unwetter führen vor allem im Süden von Hessen zu überfluteten Straßen, vollgelaufenen Kellern und umgestürzten Bäumen. Allein bei der Frankfurter Feuerwehr gingen bis zum Abend mehr als 600 Notrufe ein.

          1 Min.

          Unwetter mit teils heftigen Regenfällen haben am Dienstagnachmittag Teile von Südhessen unter Wasser gesetzt. Bis zum Abend gingen allein bei der Feuerwehr in Frankfurt mehr als 600 Notrufe ein. Um 17 Uhr wurde deshalb nach Angaben eines Sprechers der Ausnahmezustand erklärt, alle Einheiten der Berufsfeuerwehr und die freiwilligen Feuerwehren waren im Einsatz; Technisches Hilfswerk und DLRG unterstützten die Kräfte. Betroffen waren vor allem die nördlichen Teile der Metropole. Niederschläge von bis zu 45 Liter je Quadratmeter führten zu vollgelaufenen Kellern und Garagen, überfluteten Unterführungen und Durchfahrten, überschwemmten Fahrbahnen und der Überlastung des Abwassernetzes. Kanaldeckel wurden nach oben gedrückt und gefährdeten den Verkehr. Von den Sturmböen wurden Bäume beschädigt, Äste abgebrochen und Stämme entwurzelt. Im Stadtteil Bornheim fiel zeitweise der Strom aus. Verletzt wurde nach Angaben der Feuerwehr aber niemand. Auch die Nachbarstadt Offenbach, Darmstadt und die südlich gelegenen Landkreise Offenbach, Darmstadt-Dieburg und Bergstraße waren betroffen. So wurde der Keller der Justizvollzugsanstalt in Darmstadt-Eberstadt überflutet. Überall waren die Feuerwehren im Dauereinsatz. Im Kreis Bergstraße fielen nach einem Blitzeinschlag zeitweise Mobilfunk, Internet und Kabelfernsehen aus.

          Jetzt mit F+ lesen

          Brandenburger Idylle: Gerade in ländlichen Regionen ziehen junge Frauen oft ins Elternhaus des Partners.

          Leben bei den Schwiegereltern : Idylle oder Albtraum?

          Die Idee klingt praktisch: Lass uns doch, sagt der Partner, ins Haus meiner Eltern ziehen. Unsere Autorin war skeptisch. Aber sie ließ sich überzeugen, das Lebensmodell eine Weile zu testen – und hat heute eine sehr eindeutige Haltung.
          Wenn Trinkwasser nicht stark genug erhitzt wird, können sich Legionellen bilden.

          Legionellen-Befall : Wenn die Dusche zur Gefahr wird

          Durch übertriebene Energiesparmaßnahmen können sich in Wasserleitungen und Wasserspeichern Keime vermehren. Worauf Hausbewohner und Mieter achten sollten – und wozu Vermieter verpflichtet sind.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.