https://www.faz.net/-gzg-99ji3

Klärung der Identität dauert : Stark verweste Leiche im Edersee entdeckt

  • Aktualisiert am

Fundort: Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Hann. Münden entdeckten die Leiche bei Tauchgängen an der Staumauer des Edersees Bild: Reuters

Im Edersee ist eine stark verweste Leiche gefunden worden. Die Ermittler haben eine Idee, um wen es sich handeln könnte. Doch zuerst müssen Gerichtsmediziner ran.

          1 Min.

          Nach dem Fund einer stark verwesten Leiche im Edersee wird es noch eine Weile dauern, bis klar ist, um wen es sich handelt. Die Staatsanwaltschaft habe eine Obduktion angeordnet, die nicht nur die Todesursache ermitteln, sondern auch Hinweise auf die Identität geben soll, sagte ein Sprecher der Polizei in Korbach.

          Ob es sich um einen 26 Jahre alten Mann aus Kassel handele, der seit Januar 2017 vermisst werde, sei reine Spekulation. Aktuell gebe es drei Vermisstenfälle am Edersee. „Wir müssen die Obduktion abwarten“, sagte der Sprecher. „Im Moment wissen wir noch nicht einmal, ob es eine Frau oder ein Mann ist.“

          Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Hann. Münden hatten die Leiche am Mittwoch bei Tauchgängen an der Staumauer des Edersees entdeckt.

          Weitere Themen

          Der Popo der Göttin

          Barbara Klemms Kunstfotografie : Der Popo der Göttin

          Bilder von Bildern, Kunst von Kunst – das ist derzeit in der Ausstellung „Barbara Klemm. Skulpturen. Fotografie“ in der Frankfurter Galerie Peter Sillem zu sehen. Die Erschafferin verband mit ihrer Fotografie allerdings andere Begriffe.

          Topmeldungen

          Ein Bild aus besseren Tagen: Olaf Scholz, Christine Lagarde, Paolo Gentiloni und Bruno Le Maire Mitte Februar in Brüssel

          Ideen von Scholz und Le Maire : EU-Kompromiss zu Corona-Hilfen in Sicht

          Die Politik will den schrillen EU-Streit um Maßnahmen in der Coronakrise deeskalieren. Deutschland und Frankreich verständigen sich auf drei Schritte, die Niederlande machen ein Friedensangebot. Umstritten bleiben die Corona-Bonds.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.