https://www.faz.net/-gzg-p828

: Stadtwerke Langen werden Eigentümer des Flugplatzes Egelsbach

  • Aktualisiert am

Die Stadtwerke Langen GmbH will sich mit 6,89Prozent an der Hessischen Flugplatz GmbH (HFG) beteiligen, die in Egelsbach den verkehrsreichsten Flugplatz der allgemeinen Luftfahrt in Deutschland betreibt.

          2 Min.

          Die Stadtwerke Langen GmbH will sich mit 6,89Prozent an der Hessischen Flugplatz GmbH (HFG) beteiligen, die in Egelsbach den verkehrsreichsten Flugplatz der allgemeinen Luftfahrt in Deutschland betreibt. Jährlich werden dort rund 85000Starts und Landungen gezählt.

          Hintergrund ist die Absicht des Planungsverbands Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main, seinen Anteil von 25,18 Prozent an der HFG aufzugeben. Derzeit sind außerdem der Kreis Offenbach über die Kreisversorgungsbeteiligungsgesellschaft GmbH mit 29,35 Prozent, die Stadt Offenbach über die Stadtwerke Offenbach Holding GmbH mit 25,02 Prozent, Egelsbach mit 11,01 Prozent und Langen mit 9,44 Prozent an der HFG beteiligt. Seit 1998 war der frühere Umlandverband Frankfurt Flugplatz-Gesellschafter. Seinem Nachfolger, dem Planungsverband, verbietet das Gesetz zur Auflösung des Umlandverbands jedoch, sich dort weiterhin zu engagieren. Laut Gesellschaftervertrag werden die Anteile den anderen Gesellschaftern zu Quoten angeboten, die die Beteiligungsverhältnisse vor Eintritt des Umlandverbands wiederherstellen.

          Nach Angaben der Stadt Langen haben die Vertreter von Offenbach und des Kreises Interesse erkennen lassen, die Anteile des Planungsverbands zu übernehmen. Vor allem aus finanziellen Gründen wollen Langen und Egelsbach hingegen darauf verzichten, ihre Anteile zu erhöhen: Der Langener Bürgermeister Dieter Pitthan (SPD) und sein Egelsbacher Amtskollege Rudi Moritz (parteilos) machten deutlich, daß es "sehr schwierig" wäre, die Mittel über die jeweiligen Haushalte aufzubringen.

          Beide wiesen darauf hin, daß nach dem Verzicht beider Kommunen einer der beiden anderen Gesellschafter die gesamten Anteile des Planungsverbands erwerben könnte und damit Mehrheitsgesellschafter wäre. Langen als direkter Nachbar und Egelsbach als Standortgemeinde wollten jedoch auch weiterhin Einfluß auf die Entwicklung des Flugplatzes nehmen. Daher biete sich ein Einstieg der Stadtwerke Langen GmbH an. Die Stadtwerke, an denen Langen mit 75,2 Prozent und Egelsbach mit 4,8 Prozent beteiligt sind, würden für 223600 Euro die auf beide Kommunen entfallenden Aufstockungsanteile übernehmen. Die beiden anderen Gesellschafter seien grundsätzlich einverstanden.

          Die HFG erwirtschaftete 2003 nach Angaben von Geschäftsführer Peter Lehmann Umsatzerlöse von 1,3 Millionen Euro. Die Bilanzsumme lag bei 3,7 Millionen Euro, die Eigenkapitalquote bei 72,5 Prozent. Mit der Stadtwerke-Beteiligung von 6,89 Prozent entfielen künftig auf die KVBG 39,22 Prozent und auf die Stadtwerke Offenbach Holding GmbH 33,44 Prozent der Anteile an der HFG. Die prozentualen Anteile von Egelsbach und Langen blieben unverändert. Das Stammkapital der HFG beläuft sich auf 3,2 Millionen Euro. es.

          Weitere Themen

          Bald Tempo 40 in Wiesbaden?

          Verkehrsberuhigung : Bald Tempo 40 in Wiesbaden?

          Autos sollen in Wiesbaden langsamer werden: Das fordern SPD, Grüne, Linke und Volt. In Teilen der hessischen Landeshauptstadt könnten dann Tempolimits gelten.

          Razzia im Kronenschlösschen

          Einbruch in Weinkeller : Razzia im Kronenschlösschen

          Nach dem spektakulären Weindiebstahl im Rheingauer Kronenschlösschen hat es gestern eine Razzia in dem Gourmet-Lokal in Hattenheim gegeben. An der bisherigen Darstellung der Tat hat die Polizei offenbar Zweifel.

          Topmeldungen

          Nahostkonflikt : USA werfen Erdogan Antisemitismus vor

          Die Regierung von US-Präsident Joe Biden hat Äußerungen des türkischen Staatschefs über Israel scharf verurteilt. Das israelische Militär und radikale Palästinenser setzten ihre Angriffe in der Nacht fort.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.