https://www.faz.net/-gzg-abvsw

Bad Homburger Spielbank öffnet : Im Juni soll die Kugel wieder rollen

Pandemisch: Mit Trennwänden bereitete sich die Spielbank vor einem Jahr auf die Öffnung im Sommer vor. Bild: Wolfgang Eilmes

Während sich die Spielbank in Bad Homburg auf die Öffnung vorbereitet, will die Stadt die Konzession um 15 Jahre verlängern. Denn 2019, das Jahr vor der Krise, war das erfolgreichste in städtischer Regie.

          2 Min.

          Von nächster Woche an werden im Hochtaunuskreis die Corona-Regeln voraussichtlich weiter gelockert. Bleibt die Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 wie in den vergangenen Tagen, gilt von Montag an die zweite Stufe des hessischen Stufenplans. Damit dürfen zum Beispiel die Wirte ihre Gasträume öffnen. Auch die Bad Homburger Spielbank könnte wieder Gäste empfangen, doch wie die Schwimmbäder benötigt sie einige Tage Vorlauf. „Wir planen die Eröffnung für den 2. Juni“, sagt Kurdirektor Holger Reuter, der außer den Geschäften der Kur- und Kongreß GmbH auch die der François-Blanc-Spielbank GmbH Bad Homburg v. d. Höhe führt, Letztere zusammen mit Lutz Schenkel.

          Bernhard Biener
          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Hochtaunuskreis.

          Seit 2013 liegt das im Kurpark betriebene Glücksspiel in Händen der Kur-Tochter und damit einer städtischen Gesellschaft. Die kommunale Verantwortung war eine Premiere in der bis 1841 zurückreichenden Geschichte des Casinos. Geht es nach dem Willen der Bad Homburger Politiker, bleibt es dabei. Nach dem Verwaltungsrat hat sich am Mittwochabend auch der Wirtschafts-, Finanz- und Digitalisierungsausschuss einstimmig dafür ausgesprochen, die Verlängerung der Ende 2022 ablaufenden Konzession für weitere 15 Jahre bis zum 31. Dezember 2037 beim hessischen Innenministerium zu beantragen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nur mit einer inhaltlichen Zuspitzung kann sich Annalena Baerbock noch behaupten, findet die Berliner Agentur „Super an der Spree“.

          Annalena Baerbock : Ist der Wahlkampf der Grünen noch zu retten?

          Der Wahlkampf läuft schlecht für die Grünen, das Ansehen der Spitzenkandidatin ist am Boden. Wir haben einen Kampagnen-Experten gefragt: Was kann die Partei jetzt noch tun, um sich zu fangen?
          Am 17. Juli in Erftstadt: Armin Laschet ist lachend zu sehen, während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein Pressestatement gibt.

          Laschet und die Flut : Das Lachen des Landesvaters

          Als das Wasser kam, wollte der Kanzlerkandidat der Union helfen, zuhören – und vielleicht auch Wahlkampf treiben. Dann wuchs der Druck und alles kam anders.