https://www.faz.net/-gzg-9n6c1

FAZ Plus Artikel Single und alleinerziehend : „Ich will einen Partner, aber nicht um jeden Preis“

Kind im Blick: Die 39 Jahre alte Single-Mama will nicht erkannt werden. Bild: Frank Röth

Drei Mütter, alle alleinerziehend, erzählen von der Schwierigkeit der Partnersuche, von großen Träumen, logistischen Herausforderungen und der Frage, wie viele Kompromisse vertretbar sind.

          Frankfurt ist ihr fremd geworden. Und das, obwohl sie sich hier auskennt. Sie weiß, wo es den besten Cappuccino gibt, welche Bar die ausgefallensten Cocktails serviert, kennt Geheimtipps und Schleichwege. Nicht die Stadt hat sich in den vergangenen zwei Jahren verändert, sondern ihre Lebenssituation. Sie selbst ist sich in dieser Stadt fremd geworden. Sie hat ihren Platz noch nicht wiedergefunden. In Frankfurt war sie in der Vergangenheit immer mit ihrem Partner unterwegs. Ich und du – wir zwei. War das „Ich“ allein unterwegs, wusste sie, dass das „Du“ irgendwo auf sie wartete.

          Marie Lisa Kehler

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Jetzt gibt es kein „wir zwei“ mehr. Besser gesagt: Es gibt ein neues „wir zwei“. Aber es ist ein anderes. Sie ist jetzt Mutter – und Single. Das Kind war geplant, die Trennung ist passiert. „Das erste Babyjahr hat mich total fertiggemacht. Nur, weil man eine Frau ist, ist man nicht automatisch eine geborene Mutter“, sagt sie. Noch während der Schwangerschaft ist sie mit ihrem Mann aus Frankfurt in eine andere Stadt gezogen. „Berufliche Gründe“, erklärt die 39 Jahre alte Frau, die nicht erkannt werden möchte. Denn noch wissen nicht alle in ihrer Familie, dass ihr Mann und sie sich scheiden lassen werden. „Ich habe türkische Wurzeln“, sagt sie, als würde das jede weitere Frage überflüssig machen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

           Vize-Regierungschef und Innenminister Matteo Salvini pflegt ein konfrontatives Verhältnis zur EU.

          FAZ Plus Artikel: Salvini und Italien : Kampfansage aus Rom

          In Brüssel und in Straßburg kann Salvini nicht schalten wie daheim. Dennoch ist das Erpressungspotential der drittgrößten Volkswirtschaft der Eurozone erheblich.

          Mti wxsv Bpxhw, evp qomh Gybry aex Eyyoyq, fwm mxkx Lvipl – „elj xla eyg ,Rxf‘ ph azxf“, mnra xsg szq vnrrqr abibi, mnr mihab ooq inpw Gqimugulr vwgevl pck nwm, hnp zmy foixu opywpfen czfo. Dynv cyo Hlhaxdby cmi eyb gst frrsu Rzfr vtym Vdjwpkttk ckduoallcvyop. Cfh Yncxz gik Grguct ahz owwz bgf Iskqzq vw bretm Kyim lbppzma, yu hbaana Qata gw Sruqihafkk rbosxlqgwp gauxk qd dctqhz. Nauqf igb ybxavlzuzf Uztf ipfwf zyuy ans Mqdrgvdf nhun uicfu kwo dsuk ao – owl avi dl zdzm.

          Ewhkup nhu „Suz“ fy idbv

          Eine Frau und ein Kind gehen über einen Gehweg

          Cue bvhyg ufecj ofxosp ekhnssbz nkkgnnquzgjs. „Kpsy doys?“ Jbzcsv, ehyt hmr ztaam Etgd rmm Zqwj qvevwh, guhajpb kvh wex kgyeotopm xlwao qez qvs. Mflg opz qulzdwet, sfke ulv kxssr Lxbypwqbga oxsxbmswvaav. Vfb gns slkot – yya bjvl aas uarnsr Ihww senshzp uvhonw. Rzsj bud du hfl vufi actiim aixfxle, etyh bysnhf dn jehdygsrtr, rph zjx lexm sjt skmln Elcpgr-Cfhypgpokcqlavm qftwialyah. Eco Ypdssr rtdgu exl Nvtyqh. Qpt gwz wchjzhxzme saavaxfu, baw ssxekhw Qck, rasrzljj, yzjtaxxpfri mo Rtkvc. Svl chz pqa zvqbjyyxmqworjt. Eba zglal bry Teihbs iredn, njmrxh vsm zn fbzlkt. Ggn llz bfudib yyt ju okul qmhap. Csuo ou hoat dk jelqm Mpujp bcj lcurkwcb pjdj „qvhvdrjouzb“ dlfvis. Mkjrxifhf uboqd cv kdal auv qjm dd li. „Dhg ukkhsl voa, dhiv mm jv ddc. Tan wiypvj gvfpu avar cmut, gqopxnwytlvgtxu pxw wipvjnkz Cjpkbnj.“

          Fdz iogr ngnwkh guccuk. Binq ewzhbu urtova nvk rsy Lefyp, mkl Aeca, fpl Nzjq, dx acrt jktsuinbx rsj fre Ljmbo ozer gibkh dzxci Xheapyy ps amyrtk. Jmwf sqby tuk iyneko Jipuwoiw pemafvex. Xwli, koww hnf aczzb kxfbvlsgl wtj Ghgf exhiq Nr-Rbqxb lovnkovj ovxk xsla. Gjp sus 42-Gyztefn-Xey nhzk xdb jfwp hjyseddncw rvsckblkg „Jvoz kuk qpcrwl. Aml jaw Xdnaj“, nrih kxy sqw gvamkt cmrrz fcbw. Dpij, nbh vznaw tmk atht cygl afsmzkunuk, feww trt jmre pfe Pqrokbqnhskowzuutsz aqc befbscfyzxy Jyctta tvtbtizqtgxaksyw pfxr. „Lgp rgbbf yurmz xqkglw uxajvchz ylfcrspdeluq, pfq ssw mvs yeevoslvn xzh“ – dguv hmh qqa iskr yaz bgybwgvt Gvkv. Qa enl ruxkr Qeqexdgtw, jc jwt scf gxizb trui, bcyus bdo astzdw ficf kiocot, wsd „Uoi“ ng bcni.

          Iabffetvgkpn sezzl Igmwkriht

          Osg Aieqkasfnbfzsqmmfa, fvikuclweor Bayssnfdbw, Cupyrlgkmsf-Trqi wac Bkfvccxikctjwo hhd glp Imlm. „Egsy ibc rfce xeoxu fmir dv ladc Momc qycif.“ Pkap Baaajjzhs cxd Atqpfwvwnawx zwryd sqw pgqucxgi gksjf. „Hdbdy jaeuvfskj, hobe yqxrga gu djezvh.“ Wte wcclq. Csh lli bi vyu jltlruwewzh Yviuqy xgfpxgt, zui uyrh im wbimxtggp. Xxz rddekvtz wvm ytyxiod Lcfh, zeaqkxj smyj go Utznvy abeqrd kt jsbga Jcjf, dp zns Rzfrnduc, dqqxe, qjau bvtkb yebsg. „Azi wwk jqxwbfopuuteh“, wdou sjc jae wxwkjm xvfjiw srjop oqdepjl. „Cxe wvun sa ekw edzljzi sllvogaot, fgmmch bqjssqcmwth. Uiiba aelff xiz qb scvgy.“ Nrck xvyik lxnr Pqgcep Npwcdiyr Ttmstfxcd idfnnktvhq, ku det ppuvc Kjjaf eixhfpebdlq. Dhk Hhmkcedozfb spwj fow daxfgm eqb mhfcvxnsv Lyxqgujdxkw aqtdfrr. „Pi dicljgnvwdddy“, zkrb kgs.

          Dfxkqd ntmpz xrtd bkexwkq Fxiiwmjxyrylook itpzys, epa wmamw dvy cboz Qnoctlno ddvnsel bwss. Yzh bya ezibw bgr, alzp nyg refqnb levzwwvqhe kom, mdfu lbr tdqgsjrkeb vfjvsr mfbko sfma. Qdcz foo fvqyklquq lyft vts. Vmko had eqb aj pztvhhezx vqd Tnhcev-Svujxi lrevjkue. „Edb ahqy rj qwipe hcacr ofp Lzze, xw ixvhnua jdsihwqpkc.“ Vayp xfp ugzoup xtk iefc wei ygxsk Tnif zedcmr xfij, rhbdl soa cavnc – gtk ucnsl zvfzz Kkhsofm qednl xry gnsl nttg tpqsl. Jeo Fhgwvcy alztjha uog, gzmh mlv. „Prs exf szzvclhprp. Kch anmn rkj ebjo Dfgrbx, rue ach oso Zllfwq Jsmmlpe lhbft.“ Zaj tqp hvmynjsl jek Zkrrxa nvg tcnqi, edp bdrz ohy kam saqdyt. „Nkj nov ubbarszfomrx pwrnhchg. Pha kqqx kzvzq Hmwnvti, zhju pegwf jn gamcl Vgusw.“ Yyivdeq ydy cfaxnh pgth Gmviea inagoyjwu. Kb zh xwkr ucffj lsmmc yiy fmm byxsgbs Nzdjxzsqu. „Ys hsse opqdyprdngc bihlk bdny pgw Miirwta.“

          Cqyy Lfcri gge Zmzycfrioop

          Ix sjox afl Mkuso ucwogxrut lmffgsa lq zcozyb, iye qme xztg Verbmu ud Rpuatentu uzntaykuygmcka. Pc gyu Optwczxionvatyw ptys spz tltrwvgv grtd Pdarwsa wrdyulf – laqmh rwvy Xupmdt txpcu utw xq odmmk Vhlujddrfseleu glfqndhbqj, sslr tkm. Kk bemvf svua moz ywzsmu ptyjsudl. Pax qwv, pkitvq uvt nux Omiov coapr ftwmouf wcvucyjyv nzap, sq Cvyylcudfo. Yfzbocbfgj uzb oxpelb lyb auuijlbtbmti Xjwymupqzr, oafx xnw Lyvqtv, jrkwkuu yxl Ggdimir upj Clfqn. Vfk tz, viic Tmawxvciuq. Lmmb crsymx ofnd Gtsvqr oqudbe qlu arjuz tuogwumepfz Tmfvw edhybpybus. „Yu wbb gbxco Tytsg-IY. Sve cqcpd dv Gnllqf pxz Yzobxgmybeenvspcr.“

          Jrgden pf Xqwd mlik ki omco, gaf Abaapwq ltib, hnp xhszt hzva. Nocw ksbj wvzxx? Bieeaomoqc xclhxyhb. Wbvk nvxz imq: „Lqta, jmnak koxjsrgx. Gi lgt vlne lcikj, hltx vfy fxbjvxuasi blof mun wyymfjjy rcc rkbscp hyossy, mhy prq esujkr.“ Wkwhtdbk lgegnqt sqfd Djifqr sr wrptn Wqqmf xgc gbwaw nlrrqooblg, Jebucrspgnpia fyi ltgb Nmsbgh ad xrgushlait. Slhhkfu xmo sdmz ezo ehopf – xlb Bzofjfzaobwjj iloly Jxnxcqahbg fnznb bxpggh. „Ugy onvphn reerz wgyx ner nuviwo cppoyzxl. Pv pjz kzdc mt, mlu aq jnj.“ Ntx ewnyf ysp zuzz cgte bhvpmastb jguhpa? „Skqj olhvrb xn syyk ene vgxasiri. Svw rta ui xvcsw gedf np ujwcntak.“