https://www.faz.net/-gzg-rzsv

Sexualverbrechen : Vergewaltiger in Viernheim gesucht: Polizei nimmt weitere Genproben

  • Aktualisiert am

2.010 Viernheimer sollen Speichelproben abgeben Bild: picture-alliance / dpa/dpaweb

Der Massen-Gentest nach dem Sexualverbrechen an einer Fünfjährigen im südhessischen Viernheim wird mit der Abgabe weiterer Speichelproben fortgesetzt. 1.000 junge Männer sind zu diesem Zweck vorgeladen worden.

          1 Min.

          Der Massen-Gentest nach dem Sexualverbrechen an einer Fünfjährigen im südhessischen Viernheim ist am Freitag mit der Abgabe weiterer Speichelproben fortgesetzt worden. Die Polizei erwartete dazu erneut bis zu 1.000 junge Männer, die für den Nachmittag und diesen Samstag zu dem freiwilligen Test vorgeladen worden waren. Ein Polizeisprecher zeigte sich nach den Erfahrungen der vorangegangenen Termine zuversichtlich, daß die meisten der Eingeladenen kommen würden. „Das Gros tut es“, sagte er.

          Insgesamt sollen Erbgutproben von 2.010 Viernheimern im Alter zwischen 20 und 30 Jahren mit Spuren der Tat abgeglichen werden. Anfang Oktober hatte sich ein Unbekannter an einem auf der Straße spielenden Mädchen vergangen. Die erste Hälfte der Tests hatte keine neuen Hinweise auf den Täter gebracht. Bis die Auswertung der neuen Proben abgeschlossen ist, kann es nach Einschätzung des Polizeisprechers Wochen dauern.

          Weitere Themen

          Im Reich der Phantasie

          Clemens Brentano : Im Reich der Phantasie

          Mit Märchen und Liedern wollte sich Clemens Brentano weiterentwickeln: In „Gockel, Hinkel, Gakeleia“ hat der Frankfurter Kaufmannssohn das verschlungene Erzählen aus der Tradition arabischer Blütenornamentik auf die Spitze getrieben.

          Topmeldungen

          Schüler einer vierten Klasse sitzen zu Beginn des Unterrichts in Dresden auf ihren Plätzen.

          Im neuen Schuljahr : Welcher Lernstoff ist verzichtbar?

          Auch nach den Sommerferien wird der Unterricht anders sein als gewohnt. Drei Szenarien sind denkbar. Die Friedrich Ebert Stiftung schlägt nun vor, Prüfungs- und Lehrinhalte zu reduzieren. Streit ist programmiert.
          Streit mit der Bild-Zeitung: Virologe Christian Drosten

          „Bild“ gegen Drosten : Wahrheit im Corona-Style

          Die Kampagne gegen den Virologen Drosten ist sachlich unbegründet, niveaulos und niederträchtig. Sie richtet sich gegen die Wissenschaft. Und damit ist weder der Gesellschaft noch der Politik gedient.
          Lachen für die Kameras: Betriebsratschef Bernd Osterloh und VW-Chef Herbert Diess (rechts) im Oktober 2019 in Wolfsburg

          Osterloh gegen Diess : Das System VW schlägt zurück

          Betriebsratschef Bernd Osterloh wagt den Machtkampf mit VW-Chef Herbert Diess. Hauptkritikpunkte: Sein Führungsstil und die vielen technischen Pannen im Unternehmen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.