https://www.faz.net/-gzg-a77f5

Schloss Vollrads : Der neue Chef stellt auf Öko um

Blick aus der Ferne: Mit dem Jahrgang 2022 könnte Vollrads zum größten Bio-Weingut Hessens aufsteigen. Bild: Samira Schulz

Schloss Vollrads im Rheingau wechselt zum ökologischen Weinbau. Die Corona-Pandemie stellt Ralf Bengel vor ungewohnte Herausforderungen.

          4 Min.

          Es gibt nicht viele Önologen, die im Lauf ihres Berufslebens gleich zwei Weingüter auf ökologischen Weinbau umstellen, doch Ralf Bengel gehört dazu. Als er Anfang der neunziger Jahre in Lorch die Verantwortung für das renommierte Weingut Graf von Kanitz übernahm, gehörte der Wechsel der Bewirtschaftung auf ökologischen Weinbau dazu. Seit Jahresbeginn ist Bengel nun alleiniger Geschäftsführer auf Schloss Vollrads, einem der herausragenden Kultur- und Weingüter des Rheingaus. Und abermals steht die dreijährige Umstellung auf ökologischen Weinbau an.

          Oliver Bock
          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Rheingau-Taunus-Kreis und für Wiesbaden.

          Mit dem Jahrgang 2022 könnte Vollrads zum größten Bio-Weingut Hessens aufsteigen, und Bengel lässt keinen Zweifel daran, dass das auch gelingen wird. Dafür nimmt das Weingut sogar eine zeitweise Verringerung seiner Rebfläche auf 63 Hektar in Kauf, weil nicht jeder Partnerwinzer, mit dem das Weingut Pacht- und Bewirtschaftungsverträge geschlossen hat, diesen Weg mitgehen will. Eine Erfahrung, die derzeit auch andere große Weingüter im Rheingau machen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          G 7 in Cornwall : Brexit-Störgeräusche für Johnson

          Eigentlich sollte es beim G-7-Gipfel vor allem um Corona und die Herausforderung durch China und Russland gehen. Doch immer wieder muss sich Gastgeber Boris Johnson auch mit dem Streit mit der EU auseinandersetzen.
          Bei Immobiliengeschenken heißt es: Steuerfragen umfassend prüfen.

          Der Steuertipp : Die Nießbrauch-Falle

          Der Nießbrauch wird bei Immobilienschenkungen gern gewählt, um das Nutzungsrecht zu behalten. Dabei sollte man nie die Einkommensteuer übersehen.