https://www.faz.net/-gzg-a26tp

Bauarbeiten dauern an : Schiersteiner Brücke wieder befahrbar

  • Aktualisiert am

Schiersteiner Brücke: Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis 2021 andauern (Archivbild). Bild: dpa

Nachdem die Schiersteiner Brücke an drei Wochenenden gesperrt war, ist sie wieder für den Verkehr freigegeben. Die Bauarbeiten dauern aber voraussichtlich noch bis 2021.

          1 Min.

          Nach den Bauarbeiten an der Schiersteiner Brücke vom Wochenende rollen die Fahrzeuge seit Montagmorgen wieder. Eigentlich sollten sämtliche Bauarbeiten auf rheinland-pfälzischer Seite an der Rheinbrücke zwischen Wiesbaden und Mainz seit Montag abgeschlossen sein. Dafür war das stark befahrene Bauwerk in der Sommerpause an drei Wochenenden gesperrt worden. Zwei Sanierungen der Fahrbahndecke an der Anschlussstelle Mainz-Mombach der Autobahn 643 seien aber noch nicht fertig geworden, teilte eine Sprecherin des Landesbetriebs Mobilität Rheinland-Pfalz am Montag mit.

          Eine davon solle am Wochenende 29./30. August nachgeholt werden, für die andere gebe es noch keinen Termin. In Hessen dauern die 2013 begonnenen Arbeiten an der wichtigen Rheinquerung voraussichtlich noch bis 2021. Bis wann genau, steht noch nicht fest. Die Gesamtkosten des Mammutprojekts summieren sich nach dem Planungsstand auf 216 Millionen Euro.

          Weitere Sperrung im August

          In der Rampe Wiesbaden-Mainz an der Anschlussstelle Mombach habe ein Teilstück noch nicht fertiggestellt werden können, weil es als Baustellenstraße ständig überfahren worden sei, sagte die Sprecherin des Landesbetriebs Mobilität. Die Arbeiten - Fahrbahndecke, Markierung und Schutzeinrichtungen - seien nun am letzten August-Wochenende geplant. Dafür soll die Rampe gesperrt werden.

          „Die Rampe Bingen nach Mainz war als Umleitungsstrecke ständig erforderlich, so dass hier erst im Nachgang Sanierungsarbeiten erfolgen können“, berichtete die Sprecherin. Der Termin werde noch bekanntgegeben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Donald und Melania Trump am vorigen Mittwoch in Washington

          Trumps Impeachment-Prozess : Mehr Zeit für neue Skandale

          Der Impeachment-Prozess gegen Donald Trump soll erst am 9. Februar eröffnet werden. Bis dahin hoffen die Demokraten auf neue Skandale, die der Anklage weitere Munition liefern.
          Verrammelt und verriegelt: Das Lamb & Flag in London (Symbolbild)

          Großbritannien : 10.000 Pubs und Restaurants schließen

          Großbritanniens Gastronomie ist von der Corona-Krise besonders hart getroffen. Während große Ketten sich frisches Kapital beschaffen, gehen die Kleinen unter.
          Mehr Unterstützung aus Washington: Amerikanische Forscher von Regeneron arbeiten am experimentellen Antikörper-Medikament.

          Antikörper-Medikament : Was auch bei Trumps Genesung half

          Ein amerikanisches Antikörper-Präparat erhält eine Notzulassung, 200.000 Dosen kauft die Bundesregierung. Deutsche Wissenschaftler vermissen Unterstützung bei ihrer Forschung – so würden Chancen verpasst, kritisieren sie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.